Weltmeisterschaft ohne deutsche Medaillenkandidaten

Der Olympiasieger Matthias Steiner und die Junioren-Europameisterin Julia Rohde haben kurzfristig ihre Starts bei der nächsten Woche stattfindenden Weltmeisterschaft abgesagt.
Bundestrainer Frank Mantek sagte, dass Matthias‘ Trainingsrückstand zu groß sei, um in Korea um eine Medaille mitheben zu können. Das habe das letzte Wochenende gezeigt, wo der Medienliebling im Rahmen eines Bundesliga-Wettkampfes mit nur je einem Versuch im Reißen und Stossen in die Wertung kommen konnte. “Als Tourist muss er nicht nach Asien reisen”, meinte Mantek und sieht in der Absage noch keinen Grund zur Sorge. Kurioserweise sind es nun jene Medien, denen Steiner als Dauerbrenner herhalten musste, die den Olympiasieger wegen seiner vielen Medienauftritte und damit verbundenen Trainingsausfällen kritisieren.

Der Bundestrainer reagiert darauf gelassen und sagt, dass es völlig normal sei, wenn sich im Leben die Schwerpunkte mal etwas verschieben. Er geht davon aus, dass Matthias im nächsten Jahr seinen Fokus wieder voll auf das Gewichtheben richten wird.

Der aktuell beste Heberin der Nation fiel im Training die Hantel ins Genick, wodurch sie ein Schleudertrauma und einen Bluterguss am Halswirbel erlitt. Aufgrund der Verletzung rieten ihr Ärzte  von einer Teilnahme an den internationalen Titelkämpfen ab.

Die deutschen Farben werden daher nun den folgenden Athleten vertreten:

Europameister Jürgen Spieß (Speyer/Klasse bis 94 Kilogramm), Vize-Europameister Almir Velagic (Speyer/über 105 kg), Tom Schwarzbach (Chemnitz/bis 85 kg) sowie Kathleen Schöppe (Chemnitz/über 75 kg) und Anett Goppold (Eibau/bis 69 kg).

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.