Weltmeisterschaft der Junioren und Senioren: Gold für Daniel Hill und Silber für Sybille Eleftheriadis

Mit insgesamt acht Medaillen erreichte die deutsche Nationalmannschaft auf der Weltmeisterschaft in Budapest (Ungarn) eines der besten Ergebnisse seit Jahren. Nur eine Woche nachdem Daniel Hill zum dritten Mal in Folge den deutschen Juniorentitel gewinnen konnte, überzeugte er auch auf dem internationalen Parkett und errang nicht nur die Goldmedaille in seiner Klasse, sondern auch den Gesamtsieg. Der 21-jährige Hesse erreichte damit den Zenit und gleichermaßen das Ende seiner Juniorenkarriere. Daniel steht nun am Scheideweg seiner sportlichen Zukunft. Denn trotz seiner bisher herausragenden Leistungen bleiben Brust und Arme seine unverkennbaren Schwachpunkte, die er dringend verbessern muss, wenn er gegen die harte Konkurrenz der Männerklassen bestehen will.

Sybille Eleftheriadis und BMS-Athletin Simone Linay wussten ebenfalls mit sehr guter Leistung zu überzeugen und erkämpften sich in einem qualitativ hochwertig besetzten Teilnehmerfeld die Silber- sowie Bronzemedaille.

Gunnar Paasche (Senioren 4) und Thomas Scheu (Senioren 3) scheiterten jeweils an nur einem einzigen Athleten und belegten damit in ihren Klassen die Silbermedaille. Manfred Arlt (Senioren 3), Wolfgang Klotz (Senioren 4) und Olaf Peters (Masters over 50) erkämpften für Deutschland den dritten Platz.

Adolf Hopf und Peter Klein starteten beide in der Klasse "über 60" und belegten den vierten und sechsten Rang.

Eine ausführliche Ergebnisliste gibt es in Kürze auf www.ifbb.com .

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.