Vorschau Powerlifting Bundesliga 2014

Am 25. Januar 2014 startet die Bundesligasaison der Kraftdreikämpfer. Es kommt in der ersten Runde zu folgenden Paarungen:

1. Bundesliga Nord
PL Lauchhammer – KBV Bautzen – GYM Potsdam – FSV Magdeburg

Wettkampfort: Alte Sporthalle der Oberschule “Am Wehlenteich“
Naundorfer Str. 36, 01979 Lauchhammer
Wettkampfbeginn: 14.00 Uhr

SV Motor Barth – Herrnburger AV – KG Bergen – Gostorf – VfB Klötze

Wettkampfort: Sporthalle des Gymnasialen Schulzentrums Barth
Uhlenflucht 7, 18356 Barth
Wettkampfbeginn: 15.00 Uhr

Alexander Hoffmann versucht 330kg im Kreuzheben
Alexander Hoffmann geht in der Bundesliga für die KG Bergen-Gostorf an die Hantel

1. Bundesliga Süd
SC Oberölsbach – AC Siegfried Darmstadt – SV Fellbach – KSV Langen – SG Randersacker – KSV Mainz – KSV Renchtal

Wettkampfort: Turnhalle des SC Oberölsbach
Barstenweg 3, 92348 Unterölsbach
Wettkampfbeginn: 16.30 Uhr

Weitere Details zu den Wettkämpfen

Karl-Heinz Voscul, Referent für Mannschaftswettkämpfe im BVDK, zur anstehenden Saison :

Erfreulicherweise haben sich zur Bundesligasaison Kraftdreikampf 2014 dieses Mal 15 Mannschaften gemeldet. Das sind 208 Teilnehmer. Davon sind 16 Frauen und 13 Teilnehmer mit Gaststartgenehmigung gemeldet. Leider konnte die Kampfgemeinschaft Köthen / Wolfen keine Mannschaft stellen. Dafür gibt es drei neue Mannschaften in der Südgruppe. Der SC Oberölsbach, der KSV Mainz 08 und der KSV Renchtal sind dieses Mal dabei. Die ersten Wettkämpfe finden am 25. Januar statt.

Der SV Motor Barth, dreimaliger Gewinner des Mannschaftspokales, tritt in gewohnt starker Besetzung, unter anderem mit Jan Bast, Eduard Tepper, Marco Schröder und Mirko Knaak an. Wegen der beruflichen Veränderung wird Martin Lange nicht an allen Wettkampftagen zur Verfügung stehen. Bleibt abzuwarten, ob sich dieses auf die Mannschaftswertung auswirkt. Trotzdem gelten sie als Titelfavorit.

Beim Herrnburger AV 77 möchte Hans-Peter Falk gerne die Mannschaftsführung in jüngere Hände übergeben. Sascha Krause hat sich bereit erklärt dieses Amt zu übernehmen und wird versuchen in der oberen Hälfte der Tabelle dabei zu sein. Es fällt dem Herrnburger AV immer noch schwer, die Verluste von Marc Bielau und Volker Kayser, die nach Oberölsbach umgezogen sind, auszugleichen.

Der VfB Klötze tritt in dieser Saison wieder mit eigenen Kräften an. Leider konnten sie André Hentschel für diese Saison als Gastheber nicht mehr verpflichten. Aber mit den Stammathleten wie Sven Rogalski, Thomas Korell, Christoph Erbs und Robert Bitter zählen sie auch zu den Topfavoriten.

Die Mannschaft vom FSV Magdeburg konnte Ralf-Tobias Lustig als Gastheber melden. Somit haben sie neben Sven Schäfer und Kay Haasler eine starke Mannschaft, die in der oberen Tabellenhälfte dabei sein dürfte.

Toralf Haaser von der KBV Bautzen hat mit Elke und Christian Schreiber, sowie Hubert Wagner und Marcus Böttger als Gastheber wieder eine starke Mannschaft aufgestellt. Ein besonderes Augenmerk gilt Marco Sura, der nach längerer Pause die Mannschaft verstärken möchte.

Auch in dieser Saison möchte Marcus Hofmeister für die SG Randersacker die meisten Punkte einsammeln. Mit den Gaststartern Thomas Ziegler und Siegmund Schiebe kann Janos Geerhardt auf ein starkes Team bauen.

Der AC Siegfried Darmstadt tritt in gewohnt starker Formation an. Neben Markus Hinz und Marvin Rippe konnten sie Konrad Burghard wieder als Gastheber gewinnen. Mit diesen Hebern dürfte die Teilnahme am Endkampf erreicht werden.

Die personell größte Mannschaft stellt Powerlifting Lauchhammer. Mit Jörg Müller, Matthias Simpig treten erfahrene Heber an. Dazu kommen die Gaststarter Klaus-Dieter Jacob und Nicole Steger. Somit dürften sie berechtigte Chancen haben, am Endkampf teilzunehmen.

Auch in dieser Saison wird Alexander Hoffman bei der KG Bergen–Gostorf als Gastheber zur Verfügung stehen. Neben René Ullerich garantieren Michael Pyritz und Ronny Schröder für eine gute Leistung.

Der KSV Langen muss auf mehrere starke Heber aus der letzten Saison verzichten, da der KSV Mainz 08 eine eigene Mannschaft stellen will. Aber mit Björn Schneider, Andreas Pauluth und Marius Milla hat Carsten Stornfels gute Heber in seinem Team.

Auch der SV Fellbach muss auf die drei starken Ex Oppenauer (Susann Cichon und Mario und Julian Schnurr) verzichten, da diese ebenfalls mit einer eigenen Mannschaft in der Bundesliga starten wollen. Aber mit dem Gastheber Rolf Hampel und mit Peter Schorr kann Daniel Ruprecht sich schon Chancen zur Teilnahme am Endkampf ausrechnen.

Die Mannschaft von Sanssouci GYM Potsdam tritt im zweiten Jahr in der Bundesliga KDK an. Ron Kronschwitz will mit einer starken Mannschaft antreten, um sich in der oberen Tabellenhälfte zu platzieren.

Neu in dieser Saison startet der SC Oberölsbach mit Deutschlands stärkstem Kniebeuger, Volker Kayser. Neben Marc Bielau, Rosina Polster und Anja Schreiner konnten sie noch Tobias Zinserling und Thomas Starklauf als Gastheber gewinnen. Das müsste für einen vorderen Tabellenplatz reichen.

Auch der KSV Mainz 08 tritt zum ersten Mal in der Bundesliga KDK an. Neben den erfahrenen Hebern wie Andreas Koch und Volker Dell haben sie Daniel Keil als Gastheber und den weltbesten jugendlichen Bankdrücker, Kevin Jäger, im Team aufnehmen können.

Mario Schnurr hat einen neuen Verein gegründet. Den KSV Renchtal. Durch zahlreiche Vereinswechsel kann der amtierende Bundestrainer eine Spitzenmannschaft für die Bundesliga KDK melden. Mit den beiden Gasthebern Andrè Hentschel und Peer Hänsicke dürften sie gute Chancen zur Teilnehme am Endkampf haben.

Mit diesem Starterfeld können wir uns auf eine spannende Bundesligasaison freuen.

(Quelle: http://www.kraftdreikaempfer.de)

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.