Viktor Martinez gewinnt die Arnold Classic 2007

In einem knappen Rennen setzt sich Viktor Martinez gegen den Vorjahressieger Dexter Jackson durch. Martinez gehört damit zu den direkten Titelanwärtern für die diesjährige Olympia-Wahl.

Bereits während der Vorwahl wurde deutlich, dass es bei der diesjährigen Arnold Classic keinen eindeutigen Sieger geben würde. Die auf den ersten drei Rängen platzierten Athleten waren sich nahezu ebenbürtig. Letztendlich entschieden sich die Punktrichter für den Athleten aus der Dominikanischen Republik . Zwar kam er nicht an die Härte von Dexter "the blade" Jackson heran, konnte aber mit seiner massiven Muskulatur und herausragenden Symmetrie jene Punkte sammeln, die für ihn den Sieg bedeuteten. Für Martinez ist es nach der Night of Champions 2003 und der GNC Show 2004 erst der dritte Sieg in seiner Profi-Karriere.

Beachtlich war die Form von Toney Freeman. Der 40 Jahre alte Athlet bestritt in Columbus den dritten Wettkampf innerhalb von drei Wochen ohne dabei an Definition oder Masse einzubüßen. Im Gegenteil, am Wochenende schien Toney die beste Form seit Jahren zu haben. Bereits am nächsten Wochenende wird er wieder auf der Bühne stehen. Diesmal in Australien, wo er sich gegen Titelverteidiger Ronny Rockel behaupten muss.

Markus Rühl belegte in Columbus mit einer soliden Form hinter Ronny Rockel den neunten Platz.

Arnold Classic 2007- Ergebnis
 
1. Victor Martinez
2. Dexter Jackson
3. Toney Freeman
4. Gustavo Badell
5. Phil Heath
6. Silvio Samuel
7. Branch Warren
8. Ronny Rockel
9. Markus Ruhl
10. Vince Taylor
11. Mark Dugdale
12. Marcus Haley
13. Hidetada Yamagishi
14. David Henry
15. Sergey Shelestov
16. Luke Wood

Most Muscular Award: Victor Martinez
Best Posing Routine: Marcus Haley

 


Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.