US-Militär ehrt Arnold Schwarzenegger

Der Militärrat hat dem scheidenden Gouverneur Arnold Schwarzenegger in San Diego einen Orden auf Grund seines Engagements für die „Operation Welcome Home“ verliehen.

Neben seinen vielen Auszeichnungen, die er für seine Leistungen im Bodybuilding und im Filmgeschäft erhalten hat, dürfte diese Ehrung durch das US-Militär für die Ikone als erklärten Patrioten eine der wichtigsten sein.

„Operation Welcome Home“ ist ein politisches Programm, das von Arnold Schwarzenegger initiiert wurde, um Soldaten nach einem Kriegseinsatz die Rückkehr in die zivile Gesellschaft zu erleichtern.

Während seiner Rede sagte Schwarzenegger, dass er schon immer ein großer Bewunderer des amerikanischen Militärs gewesen sei und er der Meinung sei, dass die USA deshalb das großartigste Land der Welt sei, weil es die beste Armee habe.

Arnold leistete 1965 in Österreich seine einjährige Wehrpflicht ab. Weil er ohne Einverständnis seiner Vorgesetzten die Kaserne verließ, um an einem Bodybuilding-Wettkampf teilzunehmen, musste er wegen Fahnenflucht eine einwöchige Haftstrafe im Militärgefängnis verbüssen.

Arnold Schwarzenegger
Arnold Schwarzenegger

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.