TSV Erding steigt freiwillig ab

Die Athleten des TSV Erding haben ihren Startplatz in der zweiten Bundesliga aus freien Stücken zur Verfügung gestellt und heben in der kommenden Saison innerhalb der Bayernliga.

Der Vorstand nannte als Begründung für den Entschluss, dass der Abstieg eine größere Konzentration auf die Nachwuchsarbeit ermögliche. Die jugendlichen Heber sollen behutsam, aber zugleich   zielgerichtet auf die sportlichen Herausforderungen vorbereitet werden.

Der Verzicht auf die zweite Bundesliga bedeutet auch eine erhebliche Kostenreduzierung. Ungefähr 1500 bis 2000 Euro können so pro Saison für andere Zwecke aufgewendet werden.

Die Heber- Staffel desTSV geht am 18. Oktober beim TSV Höchstädt an die Hantel und erwartet, in der Bayernliga erfolgreich durchstarten zu können.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.