Travis Ortmayer überzeugt erwartungsgemäß

Der US-Amerikaner Travis Ortmayer wurde den Erwartungen gerecht und dominierte in großen Teilen das Geschehen bei der 3. FIBO-Strongman-Classics.
Über fünf Disziplinen lang wetteiferten die starken Männer aus mehr als vier Nationen um das Preisgeld von € 5.000 .

Der Mann aus Texas ging hierbei zum ersten Mal in Deutschland an den Start und war als Drittplatzierter von der Arnold-Classic angereist und damit sofort in die Favoritenrolle geschlüpft. Und diese hat er mit Bravour ausgefüllt. Zwar konnte Travis nicht jede Einzeldisziplin gewinnen, blieb aber in der Gesamtwertung immer an der Spitze des Feldes.

Der erst 21 Jahre alte Martin Wildauer versuchte dem Amerikaner das Leben so schwer wie möglich zu machen. Und das durchaus mit Erfolg, wie sein zweiter Platz am Ende eindeutig belegte. Tobias Ide konnte aus seiner Erfahrung von mehreren internationalen Einsätzen profitieren und zeigte immer wieder Spitzenleistungen, unter denen auch ein neuer deutscher Rekord im Baumstammstemmen zu finden ist. Bei der letzten Disziplin, dem "Wheel Flip  (Reifen-Umdrehen) verletzte sich der Norddeutsche jedoch am Bizeps und musste so Igor Werner den Vorrang für den dritten Platz geben.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.