Training: Schnelle Mucke lässt Muskeln schneller heilen

Für die meisten von uns gehört der iPod zum Training genauso dazu, wie der Gürtel und Handgelenkbandagen. Immerhin wurde schon im vergangenen Jahrhundert bewiesen, dass feurige Musik unsere Trainingsleistungen in die Höhe schrauben.

Neu hingegen ist die Erkenntnis, dass unsere Trainingsmusik auch nach dem Ende unseres Workouts phänomenal helfen kann. Ein neuseeländisches Forschungsteam hat entdeckt, dass sich unsere Muskeln schneller von der Belastung erholen, wenn wir auch außerhalb des Eisenkellers unsere Trainingsmusik hören.

Insofern solltest Du auf den Nachhauseweg nicht zu sanften Klängen wechseln, sondern weiterhin Hardrock und Co. in deinen Ohrmuscheln dröhnen lassen.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.