Training: Etikette für Fitness-Studio-Neulinge

Im enthusiastischen Silvesterrausch haben Sie sich erstmals in einem Fitnessstudio angemeldet und wissen nun gar nicht so genau, wie Sie sich dort verhalten müssen, um nicht als der grünschnabelige Anfänger dazustehen? Die folgenden Regeln helfen Ihnen aus der Patsche und sorgen dafür, dass Sie schnell zum angesehenen Studio-Mitglied werden.

Nutzen Sie das einführende Beratungsgespräch
Die meisten Fitness-Studios bieten neuen Mitgliedern kostenlos eine persönliche Trainingssession mit einen der Trainer an. Nutzen Sie dieses Angebot auf jeden Fall. Sie werden bei dieser Einführung nicht nur mit den Räumlichkeiten vertraut gemacht, sondern können auch grundsätzliche Fragen zum Thema Training und Ernährung stellen.

Lassen Sie den Kleinkram im Spind
Für ein Workout brauchen Sie in der Regel nicht mehr als ein Handtuch, ihr Trainingsheft und evtl. ihren MP3-Player. Strickjacken, Deos, Illustrierte, Schlüsselbund und Handy haben im Trainingsbereich nichts zu suchen. Kaufen Sie sich lieber ein Vorhängeschloss und lassen Sie allen unnötigen Kleinkram im Spind zurück.

Wer nicht fragt, bleibt dumm
Wenn Sie vor einem Gerät stehen und nicht so recht wissen, wie dieses zu benutzen ist, scheuen Sie sich nicht ein anderes Studio-Mitglied zu fragen. Trotz häufiger Vorurteile ist die Stimmung in Fitness-Studios selten so anonym wie in der U-Bahn. Vergessen Sie dabei jedoch nie, dass ihr Gegenüber im Studio ist, weil er dort ans Eisen will. Halten Sie ihre Fragen also kurz. Wenn Sie eine ausführliche Erklärung wünschen, sollten Sie zur Theke gehen und einen Angestellten fragen.

Schweiß findet nicht jeder cool
Wer ordentlich trainiert, kommt auch mächtig ins Schwitzen. Insofern ist es nicht so schlimm, wenn Ihnen Schweiß auf die Geräte tropft. Problematisch wird es nur, wenn Sie diesen nicht wegwischen. Hinterlassener Schweiß ist kein Beweis für ihren Trainingseifer, sondern deutet nur auf schlechte Manieren hin. Gleiches gilt auch für die Benutzung des Schwimmbeckens. Der Pool ist nicht dafür gedacht, dem verschwitzten Leib nach dem Pumpen eine Abkühlung zu geben. Duschen Sie sich daher vor der Schwimmsession kurz ab. Immerhin wollen Sie ja auch nicht in der Körperbrühe von anderen baden.

Wer spielt, muss auch aufräumen.
Was schon im Kindergarten galt, ist auch noch im Erwachsenenalter zu beachten. Es gibt keinen Grund, die Kurzhanteln und Hantelscheiben nach der Benutzung einfach achtlos liegen zu lassen. Die Uneigenart führt dazu, dass andere Studiomitglieder nach den Scheiben und Hanteln suchen müssen, weil sie nicht an ihren angestammten Platz zu finden sind. Das ist einfach nervig.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.