SSV Samswegen erneut deutscher Mannschaftsmeister

Samswegen bleibt das stärkste Dorf Deutschlands. In einem spannenden Finale konnten die Samsweger Heber zum zweiten Mal in Folge die dt. Mannschaftsmeisterschaft für sich entscheiden. Vor 500 Zuschauern boten die Heber der drei führenden Bundesliga-Mannschaften ein furioses Finale, bei dem sich nach fast jeder Hebung die aktuelle Führungsposition änderte.

Während nach der ersten Teildisziplin, dem Reißen, der Badener Verein Germania Obrigheim zwischenzeitlich auf Rang eins lag, konnten die Samsweger das Blatt durch eine geschlossene Mannschaftsleistung zu ihren Gunsten wenden.

Der AC Chemnitz musste auf seine Leistungsträger verzichten, die verletzungsbedingt nicht am Finale teilnehmen konnten.

Punktbester Heber des Abends wurde der Obrigheimer Georgi Markow mit 178,2 RP gefolgt von Rene Hoch mit 174,0 RP. Neben dem Berliner Hoch, startete mit Oliver Caruso ein weiterer Athlet, der die Olympischen Spiele in Peking fest im Blick hat. Der 33-Jährige hatte eigentlich vor zwei Jahren seinen Rücktritt vom internationalen Wettkampfgeschehen erklärt, sich im Laufe der Saison aber für ein Comeback entschieden. Caruso wurde 1996 in Atlanta Olympia-Dritter.

Die Einzelergebnisse der dt. Mannschaftsmeister:
Ingo Sandau 152,0 RP, Jakob Neufeld: 165,0 RP, Mateusz Przybylek: 160,2 RP, Waldemar Neufeld im Reissen:57,5 RP, Thomas Hoog im Stossen:108,5 RP, Bartolomej Osuch: 160,0 RP und Rene Hoch: 174,0 RP.

Das Endergebnis:   
1. SSV Samswegen: 977,2 RP      
2. SV Obrigheim:960,6 RP
3. Chemnitzer AC: 800,2 RP“

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.