Skandalöse Entscheidung bei der Ms International

Trotz dominierender Form wurde die amtierende Ms. Olympia Iris Kyle von der Jury auf Platz 7 gesetzt. Yaxeni Oriquen kam mit sehr guter Form auf den ersten Platz. Mit einer Mischung aus Fassungslosigkeit und Erstaunen nahmen die anwesenden Bodybuilding-Fans in der „Veterans Memorial“ – Halle die Verkündung der Finalteilnehmerinnen zur Kenntnis zu denen nicht die seit Jahren das Frauenbodybuilding bestimmende Iris Kyle gehörte. Die ehemalige Cross-Läuferin hat die Wahl zur Ms. Olympia bereits drei Mal gewinnen können und sich auch in Columbus in einer bemerkenswert guten Konditionierung präsentiert. Legt man die offiziellen Bewertungsmaßstäbe der IFBB zu Grunde, ist ihre Platzierung in keiner Weise zu rechtfertigen und eine schlechte Werbung für das Frauenbodybuilding.

Trotz dieser Entscheidung muss die Leistung von Yaxeni Oriquen gewürdigt werden. Sie durchlief eine perfekte Vorbereitung und stand in einer tadellosen Verfassung im Rampenlicht. Neben Iris war die Kanadierin Dayana Cadeau die einzige Konkurrentin, die der in Florida lebenden Athletin gefährlich werden konnte. Wegen ihrer Schwäche im Brustbereich musste sich Cadeau jedoch einmal mehr mit Platz 2 zufrieden geben.

TOP-7

1.    Yaxeni Oriquen
2.    Dayana Cadeau
3.    Lisa Aukland
4.    Betty Pariso
5.    Brenda Raganot
6.    Cathy LeFrancois
7.    Iris Kyle“

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.