Schwarzeneggers heimliches Kind ist Grund der Trennung

Als Maria Shriver und Arnold Schwarzenegger in der letzten Woche ihre Trennung bekannt gaben, sorgte das bei den Medienvertretern für überraschte Gesichter. Arnolds außereheliche Affären waren unlängst bekannt und Maria hatte sich scheinbar spätestens seit seiner Wahl zum Gouverneur damit arrangiert.

Doch wie Arnold in einer Pressemeldung nun verkündete, war der eigentliche Grund, dass eine seiner Affären Früchte trug. Schwarzenegger hat vor mehr als einem Jahrzehnt mit einer Hausangestellten ein Kind gezeugt. Die Angestellte arbeitete 20 Jahre lang im Hause des Paares und ging am Anfang diesen Jahres in den Ruhestand.

Die Rentnerin gab sich von Arnolds Pressemeldung überrascht, wollte sich dazu jedoch nicht weiter äußern. Freunde erzählten, dass Arnold für das Wohl des Kindes sorge. Maria gegenüber wurde offenbar stets behauptet, dass der frühere Ehemann der Hausangestellten der Vater des Kindes sei.

In seiner schriftlichen Stellungnahme teilt der Hollywood-Star mit, dass er nach dem Ende seiner Amtszeit seiner Ehefrau von dem unehelichen Kind erzählt habe. Er stellt klar, dass er die Wut und Enttäuschung seiner Familie und Freunde verdient habe und volle Verantwortung für sein Handeln übernimmt. Er habe sich aufrichtig für sein Verhalten bei seiner Frau und seinen Kindern entschuldigt.

Während der 63-Jährige von einer vorläufigen Trennung spricht, zeichnen Vertraute seiner Gattin ein düsteres Bild. Maria wäre seit Jahren nicht mehr glücklich gewesen und hat mit der Trennung bis zum Tode ihrer Eltern und dem Ende von Arnolds Amtszeit warten wollen.

Während Arnolds Privatleben aus den Fugen gerät, fasst er im Filmgeschäft wieder Boden. Während der Filmfestspiele in Cannes kam es zu einem Wettbieten von Produzenten um die Rechte an zwei Fortsetzungen der Terminator-Reihe. Arnold hat für beide Filme bereits unterschrieben.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.