Ronny Rockel bleibt amtierender Europa-Champion

Was lange währt, wird endlich gut. Nachdem Ronny Rockel vor wenigen Wochen bei der Arnold Classic und am letzten Wochenende beim Profi-Cup in England kein Glück mit der Jury-Entscheidung hatte, sahen die Kampfrichter beim Europa-Grand-Prix in Madrid nun endlich die sensationelle Form, die der sympathische Sachse schon seit Wochen präsentiert. Ronny konnte schon im letzten Jahr an gleicher Stelle gewinnen.

Roelly Winklaar kam Ronny jedoch in jeder Pose gefährlich nahe. Der Niederländer hatte die beste Linie im gesamten Line-Up. Spektakulär sind vor allem seine extrem geschwungenen Muskelköpfe im Oberkörper, die seine Beine jedoch ein Stück weit in den Schatten stellen. Eine Tatsache, die den zweiten Platz rechtfertigt.

Flex Lewis, der am letzten Wochenende die Leichtgewichtklasse des Profi-Cups in England gewann, wusste auch in Spanien in der offenen Kategorie zu überzeugen. Der Engländer brachte ein rundherum perfektes Paket auf die Bühne und stand im Scheinwerferlicht massiv und knochentrocken. Dass er dabei einer der kleineren Teilnehmer war, tat seiner Präsenz keinen Abbruch. Flex Lewis weist aus jedem Blickwinkel Championformat auf. Allerdings hat er sich selbst um ein Spitzenduell mit Ronny Rockel betrogen. Seine Farbe entsprach einfach nicht der eines Profibodybuilders. Sein Wettkampfbräuner verlief nicht nur großflächig, sondern ließ auch einen grau-bläulichen Schimmer auf der Haut zurück.

Ergebnisse
1. Ronny Rockel
2. Roelly Winklaar
3. Flex Lewis
4. Robert Piotrkowicz
5. Toney Freeman
6. Essa Obaid
7. Sergey Shelest
8. Thomas Benagli
9. Alvin Small
10. Marcos Chacon
11. Mario Van Steenberghe
12. Raul Carrasco
13. Angel Higueras
14. Antonio Morales
15. Serdar Aktolga
16. Arnaud Plaisant

Ronny Rockel gewinnt Mr. Europe 2010!

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.