MISSION MADRID: Meine Vorbereitung auf die Arnold Classic Europe (Teil 1)

So, nachdem die Entscheidung im Mai gefallen war, an der „Arnold“ im Oktober teilzunehmen, galt es die Vorbereitung zu planen. Dies würde meine bislang größte sportliche Herausforderung werden. Ich denke, jeder der ernsthaft diesen Sport betreibt, ist durch Arnold geprägt und beeinflusst worden. Dass ich nun die Chance habe, als Europameister an dieser prestigeträchtigen Meisterschaft, die er geschaffen hat und die seinen Namen trägt, teilnehmen zu dürfen, empfinde ich als Ehre! Dieses Gefühl motiviert und beflügelt mich, im Studio härter und intensiver zu trainieren als je zuvor! Bei der Ernährung konsequenter zu sein, aus den Erfahrungen der Vergangenheit zu lernen und mich noch besser mit meinem Vorbereitungsteam abzustimmen. Das alles mit dem Ziel, in Madrid mein bestes Paket auf die Bühne zu bringen!

Wie begann meine Vorbereitung? Definitiv eher als in den Vorjahren. Für gewöhnlich starte ich 4 Monate vorher mit der Diät. Diesmal begann ich jedoch schon Anfang Mai damit, mein Gewicht zu reduzieren. Mein Sponsor BMS bat mich, beim „Shape you“-Sommerfest am 01. Juni, einen Gastauftritt zu machen. Zu dem Zeitpunkt wog ich 103 kg. Für die Offseason völlig ok – für einen Gastauftritt definitiv zu fett! Nun gut – das war der Startschuss! So reduzierte ich mein Gewicht für den Gastauftritt auf 98 kg.
Für meine Vorbereitung vertraue ich, wie schon zur Int. Deutschen Meisterschaft 2010, zur EM und zur DM 2012, auf mein Coaching-Team, bestehend aus Margret „Mutti“ Netack und Peter Klein. Somit legten wir schon im Mai die Strategie für die Ernährung fest. Im letzten Jahr erreichte ich, wie geplant, zur EM meine Bestform und brachte meine bisher beste Kombination aus Muskelvolumen und Härte. Zur Deutschen Meisterschaft 1 Woche später, trat ich jedoch bei besserer Härte zu flach an. Was war geschehen? Durch die Strapazen der EM in Spanien verlor ich in der darauffolgenden Woche noch mal 2 Kilo und büßte so an Volumen ein.

Daher wollen wir für die „Arnold“ so timen, dass ich bereits 1 – 2 Wochen vorher meine Topform erreiche. Dann werden wir schrittweise wieder mehr Kohlenhydrate zuführen, um ein optimales Muskelvolumen zu erreichen und hart und prall auf der Bühne zu stehen.
Seit letztem Jahr gehe ich meine Diät wieder sehr traditionell an. Sie besteht aus Reis, Haferflocken, Hähnchen, Fleisch, Fisch, Eiern, Öl und Nüssen.
Für meine nächste Aussage werden mich viele hassen: Ich liebe Diät! Da ich kein großer Esser bin, ist die Offseason mit dem Ziel der geplanten Gewichtszunahme eine Quälerei! Scheinbar bin ich auch mit über 40 noch mit einem schnellen Stoffwechsel gesegnet. Sobald ich auf „saubere“ Lebensmittel umsteige, verbessert sich meine Form. Auch leide ich in der Diät keinen Hunger, wenn man von den letzten 1 – 2 Wochen vor dem Wettkampf absieht, wenn es darum geht, noch mal ordentlich anzuziehen.

Für das Überwachen meiner Diät ist Peter Klein zuständig. Er nimmt kein Blatt vor den Mund und sein kritischer Blick ist gefürchtet! Mit schwindendem Gewicht verliere ich nämlich die Fähigkeit, mich selbst einzuschätzen (Boah, bin ich dünn!!!). Da ist sein objektiver Blick für mich unverzichtbar. Beim wöchentlichen Formcheck begutachtet er meine Fortschritte und nimmt dann die nötigen Anpassungen vor. Aktuell sind es noch gut 10 Wochen bis zur „Arnolds“ und mein Gewicht beträgt 95 kg. Alles läuft nach Plan – ich fühle mich gut, bin noch stark und Gott sei Dank verletzungsfrei!

Meine Ernährung sieht momentan so aus: 260 g Kohlenhydrate, 260 g Eiweiß und 90 g Fett. Wir werden bald Schritt für Schritt die Kohlenhydrate reduzieren. Eiweiß und Fett werden wir vermutlich so lange wie möglich oben halten.
Auf den Fotos könnt ihr euch von meiner aktuellen Form überzeugen. Sie entstanden beim Formcheck vor 2 Wochen.

In Teil 2 gehe ich näher auf meine Ernährung ein, berichte euch welche Nahrungsergänzungen ich nehme und wie ich sie für maximale Ergebnisse einsetze. Außerdem werdet ihr erfahren, wie mein Training in der Vorbereitung aussieht und aktuelle Fotos wird es auch geben.

Also, bleibt am Eisen und seid gespannt auf Teil 2 von MISSION MADRID!
Euer Ralf Szesny Team BMS

Vorbereitung Arnolds 042

Vorbereitung Arnolds 013

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.