Matthias Steiner gibt Comeback auf der Deutschen Meisterschaft

Mit einer soliden Zweikampfleistung von 430 kg eroberte der Olympia-Sieger zum ersten Mal die nationale Krone seiner Wahlheimat.
Der Titelfavorit zeigte sich jedoch noch geschwächt von seiner mehrmonatigen Verletzungspause und musste im Reissen trotz bewältigter 190 kg in der Einzelwertung den ersten Rang an den Vize-Europameister Almir Velagic abtreten, der zwar die gleiche Last zur Hochstrecke brachte, aber vom Körpergewicht her etwas weniger auf die Waage brachte und damit vor Steiner landete.

Beim Stossen ließ der kolossale Medienliebling jedoch keine Fragen offen und dominierte die Konkurrenz mit 240 kg klar.

Im Beisein seiner schwangeren Lebensgefährtin, der Nachrichtensprecherin Inge Posmyk, gab Matthias zu, dass es ihm nach der Leistenoperation noch etwas an Frische und Spritzigkeit fehle. Natürlich wünsche er sich, bei der anstehenden Weltmeisterschaft auf dem Siegerpodest zu stehen, weiß aber, dass er dafür an seine Olympia-Leistung anknüpfen müsse.

Bundestrainer Frank Mantek sieht das gelassen. Für ihn ist Matthias‘ Marschroute klar abgesteckt. Und diese soll zum Ziel Olympiasieg 2012 führen.

Neben Steiner fahren die frisch gebackene Europameisterin Julia Rhode (-53kg), Jürgen Spieß (-105kg; 384kg im Total), Almir Velagic und Tom Schwarzbach (-94 kg; 350kg im Total) nach Süd-Korea um sich dort mit der internationalen Konkurrenz zu messen.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.