Kraftdreikampf: Ergebnisse der Deutschen Meisterschaft des BVDK

Gestern fanden im brandenburgischen Lauchhammer die Deutschen Meisterschaften im Powerlifting 2014 des Bundesverbandes Deutscher Kraftdreikämpfer (BVDK) statt.

Beste Athletin bei den Frauen war die leichteste Starterin. Catrin Resch ( HAV 77 e.V.) gelangen in der Klasse bis 47 kg ausgeglichen gute Leistungen mit je 130 kg in der Kniebeuge und im Kreuzheben sowie 80 kg im Bankdrücken. Für die Gesamtlast von 340 kg erhielt sie 457,98 Relativpunkte. Fünf Frauen erreichten bei diesem Wettkampf über 400 kg. Elke Schreiber (KBV Bautzen e.V. ) kam auf insgesamt435 kg. Die Siegerin der Klasse bis 72 kg bot vor allem in der Kniebeuge (180 kg) eine starke Vorstellung. Vivien Röder folgte ihr mit 422,5 kg. Die Athletin vom SV Rotation Langenbach stellte im Bankdrücken mit 127, 5 kg einen neuen Deutschen Rekord auf.

Eddy Tepper zeigte bei der BVDK DM die beste Relativleistung der Männer ( Foto: Archiv www.nrwpowerlifting.de)
Eddy Tepper zeigte bei der BVDK DM die beste Relativleistung der Männer ( Foto: Archiv www.nrwpowerlifting.de)

Bester Athlet bei den Männern wurde Eddy Tepper, der für den SV Motor Barth startet. In der Gewichtsklasse bis 83 kg kam Eddy auf 815 kg. Er überzeugte mit 225 kg im Bankdrücken, konnte aber in den beiden anderen Disziplinen einige Schlüsselversuche nicht in die Wertung bringen.
Drei Starter lagen in der Gesamtwertung hinter Tepper eng zusammen. Einen ausgezeichneten Wettkampf zeigte Mike Schollbach in der Kategorie bis 105 kg. Der Hesse, für den KSV Renchtal e.V. an der Hantel, machte 9 gültige Versuche. 330 kg Kniebeuge, 225 kg auf der Bank und glatte 300 kg im Kreuzheben ergaben für Mike 855 kg und 526,00 Punkte.

Mike Schollbach mit 330 kg in der Kniebeuge ( Foto: Mit freundlicher Genehmigung von M.Schollbach )
Mike Schollbach mit 330 kg in der Kniebeuge ( Foto: Mit freundlicher Genehmigung von S. Cichon )

Alexander Hoffmann (VT Union Groß-Ilsede) holte den Sieg bis 120 kg. Starke 372,5 kg (DR) in der Kniebeuge trugen ihn zu 912,5 kg im Dreikampf und 525,42 Punkten. Konrad Burghardt vom AC Marburg war bester Heber bis 93 kg. Konrad erreichte 830 kg ( 524,98 Punkte)  mit je 300kg Kniebeuge und Kreuzheben. Im Bankdrücken gelang ihm allerdings nur sein erster Versuch mit 230 kg. Die Steigerung auf 240 kg misslang.
Bei den Männern gingen viele Spitzenheber (u.a. André Hentschel, Jan Bast und Jewgenij Kondraschow) nicht an den Start.

Die kompletten Ergebnisse

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.