In Gräfenhainichen purzelten die Rekorde

Zum vierten Mal fanden in Gräfenhainichen die Deutschen Meisterschaften statt. Die gewohnt optimalen Wettkampfbedingungen beflügelten die nationale Elite zu neuen Höchstleistungen.
In der Klasse -48kg zog Anna Geitner mit 146kg einen neuen Rekord im Kreuzheben. Diese Leistung verlangt nach besonderer Würdigung, wenn man bedenkt, dass die 43-jährige Athletin nur 42,2kg auf die Waage bringt und damit ihr Gewichtslimit bei weitem nicht ausgereizt hatte.

Bei den Herren stach in der Klasse -82,5kg Eduard Tepper heraus. Der WM-Silbermedaillen-Gewinner von 2008 dominierte seine Konkurrenz mit einem Dreikampfresultat von 800kg klar und brachte mit 225 kg einen neuen nationalen Rekord in die Wertung.

Auch im Gewichtslimit bis 100kg wurde die Rekordmarke im Bankdrücken verschoben. Der ehemalige Weltmeister Jan Bast meldete mit 270 gedrückten Kilogramm seine Ansprüche an die internationale Spitze erneut an.

Im Superschwergewicht kam es zu einem Rekord-Duell zwischen Andy Dörner und Volker Kayser. Beide Athleten wollten ihren Namen hinter der nationalen Bestmarke sehen. Zunächst gelang das Andy auch mit 430 sicher gebeugten Kilogramm. Doch Volker aus Lüchow steigerte auf 440 kg und setzte sich damit in dieser Teildisziplin durch. Andy hat dennoch allen Grund zur Freude. Am Ende stand nämlich er dank einem Total von 1000kg auf dem obersten Treppchen. Andy Dörner ist damit der erst siebte Deutsche der ein Dreikampfresultat von einer Tonne vorweisen kann.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.