IFBB suspendiert asiatischen Ableger

Der Weltverband für Bodybuilding (IFBB) hat den gesamten asiatischen Dachverband und seinen Generalsekretär Paul Chua für zwei Jahre vom Wettkampfbetrieb ausgeschlossen.
Paul Chua wird vorgeworfen, dass er gezielt die Anti-Doping-Bestimmungen der IFBB umgangen ist, um drei gesperrte Athleten aus Hong Kong bei den Asia Games vor drei Jahren in Doha teilnehmen zu lassen.

Der Vorfall wurde erst im Februar diesen Jahres bekannt, als sich der asiatische Verband wegen einer anderen von offizieller Seite nicht näher angegebenen Angelegenheit erklären musste.

Vorübergehend wird Dr. Adel Fahim El Sayed aus Ägypten als Generalsekretär des asiatischen Verbandes kommissarisch eingesetzt.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.