Hans Zerhoch überlässt das Feld der jungen Generation

Das bayerische Urgestein und Halter mehrerer nationaler Rekorde hat sich vor knapp einer Woche offiziell vom Wettkampfsport verabschiedet.
Im Partenkirchener Festzelt feierten Freunde wie Sportkameraden den Abschied einer Legende, die bei diesjähren Meisterschaft im Steinheben zum ersten Mal seit fast 30 Jahren nicht teilnahm.

Anfänglich sorgte der 58-jährige Landwirt beim Fingerhakeln für Aufsehen, kam dann zum Steinheben, wo er nicht minder erfolgreich war. Zuerst in der heimischen Region, später auch landesweit und auch jenseits der deutschen Grenzen. Im Kraftdreikampf konnte er dreimal Weltmeister werden und hält noch immer etliche Rekorde inne. Seine brachialen Leistungen im Kreuzheben brachten dem Bayer den Kampfnamen "der Kran  ein.

Zerhoch will aber dem Sport nahe bleiben und der jungen Generation mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.