Gunda von Bachhaus wird nachträglich zur Weltmeisterin ernannt

Nachdem alle Dopingkontrollen der im Mai stattgefundenen Weltmeisterschaften ausgewertet wurden, steht eine neue Athletin auf dem Siegerpodest.
Der für Weißrussland startenden Yuliya Tachytskaya konnte die Anwendung von verbotenen Substanzen nachgewiesen werden. Die Athletin, die sich im Frühjahr gegenüber der Titelverteidigerin Gunda von Bachhaus durchsetzen konnte, wird daher  nachträglich disqualifiziert.

Durch diesen Schritt wird Gunda mit 145 kg gedrückten Kilogramm zur Weltmeisterin erklärt und hält damit diesen Titel sowohl im Bankdrücken als auch im Kraftdreikampf.

Auf Grund beruflicher Verpflichtungen wird die Spitzensportlerin ihren Titel bei der in einer Woche ausgetragenen Weltmeisterschaft im Kraftdreikampf nicht verteidigen können.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.