Gunda von Bachhaus gewinnt dominierend die Europameisterschaft

Bereits nach zwei Wettkampftagen hat der BVDK allen Grund zur Freude: G. v. Bachhaus holte klar den EM-Titel nach Deutschland. Mit 510 kg im Total und damit über 80 kg Vorsprung deklassierte die amtierende Weltmeisterin ihre europäische Konkurrenz in der Klasse -60 kg. Nach 180 kg in der Beuge, drückte die in Hessen lebende Amerikanerin mit 135 kg einen neuen deutschen Rekord auf der Bank. Mit einer persönlichen Bestleistung von 195 kg im Kreuzheben beendete sie ihren Wettkampf und brachte 12 Punkte in die Nationenwertung ein. Mit 571,6 Relativpunkten (Wilks-Tabelle) ist Gunda die bisher stärkste Athletin aller Zeiten des BVDK.

Aber auch ihre Mannschaftskollegen können auf beachtliche Erfolge verweisen. In der Klasse -48 kg startete für Deutschland Marion Friedrich. Die mehrfache dt. Meisterin und Weltrekordhalterin im Bankdrücken platzierte sich mit 350 kg in der Dreikampfwertung auf Rang 5 und erzielte zudem einen neuen dt. Rekord im Total. Einmal mehr bewies sie, dass ihr niemand in ihrer Paradedisziplin das Wasser reichen kann: Stattliche 92,5 kg drückte sie auf der Bank und erhielt damit die Goldmedaille in der Einzel-Disziplinwertung. Zu erwähnen bleibt, dass Marion in der Beuge mit 132,5 kg ebenfalls einen neuen dt. Rekord aufstellen konnte.

Jörg Müller (-75 kg) konnte sich im Vergleich zur dt. Meisterschaft vor knapp fünf Wochen noch einmal deutlich steigern und erzielte mit 702,5 kg im Total und 282,5 kg in der Beuge gleich zwei neue dt. Rekorde. Er belegte den 7. Platz. Sieger der Klasse wurde Olech Jaroslaw mit 845 kg.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.