Gewichtheber Europameisterschaft 2014: Almir Velagic holt Bronze im Superschwergewicht

Ein großartiges Ergebnis für die deutschen Gewichtheber in Tel Aviv. Almir Velagic holt nach längerer Verletzungspause mit 423 kg den dritten Platz in der Klasse über 105 kg. Velagic gelangen 6 gültige Versuche. Er zeigte Im Reißen mit 191 kg und im Stoßen mit 232 kg eine souveräne Vorstellung.
Sieger der Superschweren wurde Alexei Lovchev aus Russland mit 457 kg (Reißen 205 kg / Stoßen 252 kg)


( Quelle: Link youtube)

Sabine Kusterer ist mit 2 deutschen Rekorden Sechste bei den Europameisterschaften in Tel Aviv geworden. Die 23 Jahre alte Sportsoldatin bewältigte 205 kg im olympischen Zweikampf der 63-kg-Klasse und erzielte damit ihre bisher beste internationale Platzierung. Einen weiteren Rekord steuerte die Karlsruherin im Reißen mit 93 kg bei. Im Stoßen kam sie auf 112 kg
Nina Schroth holte Platz. Die Athletin vom AC Mutterstadt brachte es in der Klasse bis 75 Kilogramm auf einen Zweikampfwert von 218 Kilogramm und stellte drei persönliche Bestleistungen auf.
Im Reißen bewältigte die 22 Jahre alte U-23-Europameisterin 100 kg. Im Stoßen reichten 118 kg für den sechsten Rang.
Yvonne Kranz kam mit 210 kg auf Platz sechs. Die Feuerwehrfrau aus Suhl, die nur nach Feierabend trainiert und damit nicht mehr ihre Bestleistungen aus den vergangenen Jahren erreicht, kam im Reißen (90 kg) auf Platz sieben. Im Stoßen (120 kg) wurde sie Fünfte.

Sein Comeback hat Ex-Europameisters Jürgen Spieß als Siebter abgeschlossen. Der 30 -Jährige bewältigte 381kg (Reißen 170 kg / Stoßen 211 kg ) in der Klasse bis 105 kg Körpergewicht. Nach einer Hüftoperation im vergangenen Jahr war es für den Sportsoldaten aus Speyer der erste Wettkampf seit den Olympischen Spielen vor fast zwei Jahren. Spieß‘ Bestleistung steht bei 391 Kilogramm. Robby Behm hat seinen Wettkampf mit drei persönlichen Bestleistungen abgeschlossen und landete damit auf Platz 10. Der 28 Jahre alte Chemnitzer bewältigte in der B-Gruppe des 105-Kilo-Limits 374 Kilogramm im Zweikampf.
Er steigerte er seinen Bestwert im Reißen um drei auf 168 und im Stoßen um ein auf 206 Kilo. Der Titel ging an Andrey Demanov aus Russland. Obwohl er in den Einzeldisziplinen Reißen (183 kg) und Stoßen (222 kg) nur Silber gewann, schaffte er insgesamt die höchste Leistung mit 405 kg.

( Quelle: Textpassagen www.bvdg-online.de)

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.