Gewichtheben: Olympiasieger Steiner beruhigt besorgte Gemüter

Als Matthias Steiner am vergangenem Wochenende seinen Start bei der Bundesliga absagte, legten seine Anhänger die Stirn besorgt in Falten. Doch das Comeback nach seiner auskurierten Quadrizepssehnenverletzung ist nur verschoben und nicht aufgehoben.

Dass sagt zumindest Michael Brembach, der Steiner in Sachen Publicity berät. Wie Brembach verrät, hat sich das Superschwergewicht eine Magen-Darm-Grippe eingefangen, die aber in Kürze überstanden sein dürfte.

Für Olympia hat diese kleine Episode der Schwäche nicht viel zu bedeuten. Matthias liege voll im Trainingsplan und ist dabei mit seinen Leistungen weit über Soll.

Hinsichtlich der Olympischen Sommerspiele (27. Juli – 12. August) gibt sich Steiners Lager gelassen. Aktuell hält sich der eingebürgerte Österreicher im Trainingslager nahe des sächsischen Rabenberg auf. Am 9. Juni muss er sich dann in Heidelberg die interne Quali des Gewichtheberverbandes sichern. Diese gilt jedoch als so gut wie sicher.

Vor vier Jahren holte Matthias Steiner in Peking mit 461 kg im Zweikampf olympisches Gold für seine Wahlheimat Deutschland.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.