Gewichtheben: Olympiasieger Galabin Boevski gibt Gefängnis-Interview

Der bulgarische Gewichtheber-Champion Galabin Boevski gab erstmals seit seiner Inhaftierung ein TV-Interview. Darin erneuerte er seine Unschuldsbekundungen und sprach davon, bei den Olympischen Spielen in London um Gold kämpfen zu wollen.

Galabin befindet sich seit dem 24. Oktober 2011 in brasilianischer Haft, weil er angeblich versucht habe, neun Kilogramm Kokain zu schmuggeln. Der in seiner Heimat hoch angesehene Geschäftsmann muss seine Zelle mit zehn Mithäftlingen teilen und auf dem Boden schlafen. Er habe weder mit seinen Zellengenossen noch mit den Wärtern Probleme.

Mittlerweile wurde bekannt, dass die Drogen in einem Geheimfach in seinem Koffer gefunden wurde. Galabin gibt derweil an, dass er den Koffer erst in Brasilien gekauft habe, um Andenken zu transportieren und von dem Geheimfach nichts gewusst habe.

Unterdessen scheint die brasilianische Justiz einen mysteriösen Fotografen näher ins Visier zu nehmen, der scheinbar Licht in den Fall bringen könnte.

Während Galabins Anwälte darauf behaaren, dass auf Grund eines Abkommens zwischen Brasilien und Bulgarien, der Olympiasieger seine Untersuchungshaft auch in seiner Heimat absitzen könnte und auf eine Auslieferung drängen, bestritten hochrangige Funktionäre die Existenz eines solchen Vertrages zwischen den beiden Staaten.

Galabin Boevski gewann Olympisches Gold bei den Sommerspielen 2000 in Sydney. Vier Jahre später wurde er wegen eines Dopingvergehens für 8 Jahre gesperrt. Boevski besitzt eine Fitnessstudio-Kette und weitere Geschäfte in der bulgarischen Hauptstadt Sofia.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.