George Butler lebt

George Butler, jener Mann, der mit "Pumping Iron  dem Bodybuilding ein filmisches Denkmal setzte und Arnold Schwarzenegger den Weg in das Hollywood-Geschäft ebnete, wurde irrtümlich für tot erklärt.
In einer Neujahrs-Show des amerikanischen Fernsehsenders PBS zählte Moderator Charlie Rose den Filmemacher unter jenen Personen auf, die 2009 gestorben seien. Wie sich wenig später herausstellte, verwechselte Rose den Regisseur mit einem prominenten Jazz-Produzenten, der ebenfalls George Butler hieß und am 9. April des vergangenen Jahres verstorben ist. Die Tatsache, dass Filmemacher Butler und Charlie Rose befreundet sind, macht den Faux-Pas besonders prekär.

Butler reagierte gelassen, gestand aber ein, dass er das Geschehen etwas verwirrend fand, aber sein Freund einen guten Job gemacht hat, um den Fehler wieder auszubügeln.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.