Fitness-Pionier Jack LaLanne verstirbt mit 96 Jahren

Am Sonntag, dem 23. Januar 2011, erlag mit Jack LaLanne, einer der Urväter der modernen Fitnessbewegung, an den Folgen einer Lungenentzündung.

Jack wuchs in San Francisco auf und beschrieb sein Teenager-Ich als emotionales und körperliches Wrack. Als er mit 15 Jahren zum ersten Mal etwas über gesunde Ernährung und körperliches Training hörte, änderte sich sein Leben schlagartig. Wenige Jahre nachem er mit dem Training begann, eröffnete er 1936 das erste Fitness-Stdio seiner Zeit – Saftbar und Reformladen inklusive.

In den fünfziger Jahren wurde Jack dank seiner extrovertierten und unterhaltsamen Persönlichkeit mit einer eigenen Fitness-TV-Show zum Fernsehstar. Seine Show lief bis in die 80er Jahre im amerikanischen Fernsehen. Auch im Ruhestand blieb Jack unermüdlich, einen gesunden Lebensstil zu bewerben. Mit athletischen Darbietungen sorgte er bis ins hohe Alter für Aufmerksamkeit. Mit 60 Jahren schwamm er mit gefesselten Händen von der Gefängnisinsel Alcatraz bis zum Festland und hatte dabei ein tonnenschweres Boot im Schlepptau.

Jüngeren Fitness-Fans dürfte Jack vor allem durch seine Artikel in diversen Zeitschriften und seinen Auftritten im Werbefernsehen bekannt sein, wo er seine Saftpresse bewarb.

„Ich kann nicht sterben“, sagte er einmal und ergänzte: „das würde meinen guten Ruf ruinieren.“

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.