Fett durch Weight Gainer? (Armin Scholz Expertentipps)

F: Hallo Armin! Ich nehme seit sechs Wochen ein Weight Gainer Produkt um schneller an Gewicht zunehmen zu können. Das scheint auch zu klappen, nur kommt es mir so vor, als ob die Pfunde sich lediglich als Hüftspeck an mir abgelagert haben. Eigentlich wollte ich ja hauptsächlich Muskelmasse aufbauen und nicht nur Fett. Jetzt hat mir ein Freund gesagt, dass mein Weight Gainer größtenteils aus Zucker besteht und ich mich deshalb auch nicht wundern dürfe. Wie ist das möglich, wo doch auf dem Etikett steht, es seien nur komplexe Kohlenhydrate wie Maltose enthalten und keine Einfachzucker?

A: Das von Dir angesprochene Weight Gainer Produkt besteht in der Tat fast ausschließlich aus Zucker, zumindest der Kohlenhydratanteil. Dies ist jedoch nicht von vorneherein ein Nachteil, denn es gibt verschiedene Zuckerarten, die unterschiedlich schnell vom Körper verwertet werden. Alle von uns aufgenommenen Kohlenhydrate werden vom Körper zu Einfachzucker (Glucose) aufgespalten und in dieser Form in den Blutkreislauf weitergeleitet. Es kommt zu einem Anstieg des Blutzuckerspiegels und in Folge zu einer Insulinausschüttung. Das Insulin transportiert den Zucker (Glucose) nun entweder in die Fettzellen, was natürlich wenig wünschenswert ist, oder zu den Muskeln bzw. zur Leber, wo diese in Form von Glykogen als Energie gespeichert werden oder im Falle einer anstehenden körperlichen Belastung zu Energie verbrannt werden. Das Problem bei den meisten Weight Gainern ist, dass der Kohlenhydratanteil überwiegend aus Einfachzuckern besteht, die vom Körper sehr schnell verwertet werden. Es kommt zu einem extremen Blutzuckeranstieg mit einer nachfolgenden rasanten Insulinausschüttung. Wird der Weight Gainer nun nicht direkt im Anschluß an das Training getrunken oder am frühen Morgen auf nüchternen Magen, so wird der ganze Zucker (Glucose) durch das Insulin primär in die Fettzellen gepreßt. Obwohl die meisten Vertreiber von Weight Gainern damit werben als Kohlenhydrate ausschließlich komplexe Kohlenhydrate zu verwenden, so handelt es sich bei Maltose im technischen Sinne um ein kurzkettiges, schnell verwertbares Kohlenhydrat. Maltose ist ein Disacchardi (Doppelzucker), das aus zwei Glucoseteilen besteht und den äußerst hohen glykämischen Indexwert von 105 besitzt. Traubenzucker im Vergleich hat einen glykämischen Index von 100, d.h. Maltose wird sogar noch rascher vom Körper aufgenommen, als der ohnehin schon superschnelle Energiespender Traubenzucker. Keine gute Voraussetzung um überwiegend Muskelmasse aufzubauen und nicht Fett! Die meisten Weight Gainer am Markt sind leider nichts besseres als fettaufbauende Zuckerbomben.

Dass dies nicht so sein muß hat z.B. die Firma BMS mit ihrem Weight Gainer Produkt Mega Gain Professional kürzlich bei einem Test bewiesen. Dieses Präparat enthält eine präzise aufeinander abgestimmte, dreiphasige Kohlenhydratformel, die es auf einen glykämischen Indexwert von 70 bringt. Das Resultat ist, dass der Blutzuckerspiegel bei diesem Produkt aufgrund des niedrigeren glykämischen Indexes langsamer und gleichmäßiger ansteigt sowie über mehrere Stunden auf einem moderaten Niveau verbleibt. Dadurch werden extrem starke Zuckerschwankungen wie bei reinen Maltoseprodukten verhindert und somit die Gefahr eines unerwünschten Fettaufbaus deutlich minimiert. Der Athlet hat somit eine viel bessere Chance eine Gewichtssteigerung in Form von Muskelwachstum und nicht Fettzellenwachstum zu erreichen. Weight Gainer sind zweifelsohne eine gute Sache, ich selbst konsumiere täglich zwei Drinks in der Aufbauphase. Man bekommt eine hohe Nährstoffdichte und kann so problemlos sowie zeit- und kostensparend seinen Körper mit vielen wichtigen Aufbaustoffen versorgen. Voraussetzung ist jedoch, dass das Weight Gainer Produkt sinnvoll konzipiert ist und wie geschildert keinen zu hohen glykämischen Indexwert hat.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.