Europameisterschaft: Erste Medaillen für Deutschland

Am ersten Tag der EM im Bankdrücken, die im dänischen Rodby ausgetragen wird, konnte sich das dt. Team zwei Bronze- und eine Silbermedaille sichern. Unter Einstellung ihrer persönlichen Bestleistung belegte Anke Wendt in der Klasse -67,5 kg den dritten Platz und musste sich nur knapp der Finnin Anne Lupala geschlagen geben, die 115 kg gültig drücken konnte. Mit soliden 10 Kilogramm Abstand zu ihren Konkurrentinnen würde Anna-Maria Nöglegaard aus Schweden Europameisterin in dieser Klasse.

In der Klasse bis 75 kg gingen mit Eva-Maria Gall und Katja Birnfeld gleich zwei Heberinnen für den Bundesverband Deutscher Kraftdreikämpfer (BVDK) an die Hantel. Katja konnte sich mit 115 bewältigten Kilogramm gegenüber ihrer Leistung auf der Weltmeisterschaft um 5 Kilogramm steigern und kam auf Rang vier. Eva-Maria Gall, eine der dt. Athletinnen mit den meisten internationalen Einsätzen, rief hier in Rodby routiniert ihre Leistung ab und drückte sich mit 127,5 kg souverän auf den Silberrang. Damit blieb sie nur 2,5 kg unter der siegbringenden Leistung ihrer norwegischen Gegenspielerin Bente Arntsen.

Mit Eva Speth legte sich eine weitere Medaillenhoffnung auf die internationale Drückerbank und wusste mit einer Leistung von 130 kg für eine AK2-Athletin (dh. über 50 Jahre alt) zu überzeugen. Ielja Strik aus den Niederlanden dominierte mit 175 kg deutlich das gesamte Klassement und hat nach der bereits gewonnenen Weltmeisterschaft im Mai, nun auch auf der Europaebene ihre herausragende Leistung bestätigt.

Am Freitag beginnen die Wettbewerbe der Herren, wobei aus dt. Sicht Christian Klein (-56 kg) und Achim Kircher (-110 kg) mit berechtigten Medaillen-Chancen an den Start gehen.

Das komplette Ergebnisprotokoll finden Sie auf:
http://results.powerlifting.org/epf?eventid=2007DEN1

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.