Europameisterschaft: Deutsche Männer holen Bronze und Silber

Nach den erfolgreichen Antritten der Damen agierten auch die männlichen Heber der Nationalmannschaft erfolgreich im Kampf um das Edelmetall auf der Bank. Mit einem Körpergewicht von 55,6 kg ging Christian Klein als leichtestes Mannschaftsmitglied des BVDK in der Klasse -56 kg an den Start. Obwohl er nur einen Versuch in die Wertung bekam, reichten diese 152,5 kg aus, um sich auf Rang 3 zu platzieren. Sieger dieser Klasse wurde der 8 Jahre ältere Däne Anton Kraft mit 177,5 kg. Mit gedrückten 162,5 kg holte Dariusz Wszoba für sein Heimatland Polen die Silbermedaille.

Ebenfalls Bronze holte Achim Kircher in einem engen Teilnehmerfeld. Mit 265 kg, die erst im dritten Versuch gültig gegeben wurden, vom Ende der Ergebnisliste in die Top 3. Der Finne Sami Pullinen und Oliwier Bryniarski aus Polen drückten beide 270 kg, wobei Pullinen durch das leichtere Körpergewicht den ersten Platz zugesprochen bekam.

In der Königsklasse gelang dem Hotelier Wulf Kronemann der erste große internationale Durchbruch. Nach seinem glücklosen Ausscheiden auf der Weltmeisterschaft drückte er sich hier 282,5 kg direkt  auf den Silberrang konnte aber den späteren Weltmeister Ove Lehto zu keiner Zeit wirklich gefährden. Dessen gedrückten 315 kg dominierten klar das übrige Teilnehmerfeld. Alastair McColl aus Norwegen komplettierte das Medaillengespann mit 260 kg.

Die Ergebnisse der restlichen dt. Athleten im Überblick:

Michael Ute 165 kg (-67,5 kg/ Platz 4)
Jens Schlieter 185 kg (-82, kg/ Platz 6)
Marcus Hoehn 245,5 kg (-125 kg/ Platz 5)
Sven Lange 240 kg (-125 kg/ Platz 6)

Ohne Wertung: Sven Raskin (-100 kg), Oliver Beck (-100 kg) und Ron Johne (-110 kg)

Das komplette Ergebnisprotokoll finden Sie auf:
http://results.powerlifting.org/epf?eventid=2007DEN1

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.