Ernährung: Was ist besser – Butter oder Margarine?

Selten wird Personal-Coaches und Ernährungsberatern eine Frage so häufig gestellt wie diese. Dennoch ist es gar nicht so einfach, eine Antwort darauf zu finden.
In den 80er und 90er Jahren galt die Margarine als gesunder Butterersatz, obwohl sich beide kalorisch nicht viel nehmen. Der Grund, warum Margarine favorisiert wurde, liegt darin, dass sie weniger gesättigte Fettsäuren enthält und damit gesünder für den Herz- und Gefässapparat ist.

Damals hat die Wissenschaft es jedoch versäumt, die Fettsäuren der Margarine genauer unter die Lupe zu nehmen. Dies wurde jedoch in den vergangenen vier Jahren ausgiebig nachgeholt und man fand heraus, dass die künstlich gehärteten Fette in der Margarine, sogenannte Transfette, alles andere als gut für unseren Organismus sind und unseren Gefässe noch mehr zu schaffen machen können als die natürlich gesättigten Fettsäuren der Butter. Transfette wurden sogar als so schädlich eingestuft, dass Restaurants in New York und in Kalifornien diese nicht mehr zur Zubereitung von Speisen benutzen dürfen.

Auch in Deutschland wurde reagiert. Hier finden Sie nun in den Regalen Margarine, die ohne Transfette hergestellt wurde. Ein Blick auf das Etikett lohnt sich also.
Fitness-Fans und ernsthafte Bodybuilder sollten jedoch insgesamt von Butter oder Margarine absehen, weil beide Produkte schlicht sehr reich an Kalorien sind und wenig für den Muskelaufbau tun.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.