Drei Dinge, die Sie vielleicht noch nicht über Arnold Schwarzenegger wussten

Arnold Schwarzenegger ist eine lebende Legende und gerade für uns Muskelfans alles andere als ein Unbekannter. Aber hin und wieder tauchen einige Fakten auf, von denen Sie vielleicht noch nicht gehört haben. Wie zum Beispiel, dass…

...Arnold desertiert ist.
Als die steirische Eiche 1965 seinen Wehrdienst ableisten musste, passte das dem heranwachsenden Spitzenpolitiker so gar nicht in den erdachten Wettkampfplan. Und so verschwand er kurzerhand für eine Nacht aus der Kaserne, um an einem Bodybuildingwettkampf teilzunehmen. Der frisch gekürte Mr. Europe musste nach seiner Rückkehr wegen Desertierens eine Woche im Militärgefängnis verbüssen.

…Arnold zum Hulk werden wollte.
Anfang der 80er Jahre sprach Arnold Schwarzenegger für die TV-Serie “Der unglaubliche Hulk” vor. Der Produzent liess ihn jedoch abblitzen, weil er befand, dass Schwarzenegger für die Rolle nicht groß genug wäre. Und so kam es, dass der New Yorker Lou Ferrigno 7 Jahre nach seiner herben Niederlage bei der Olympia 1975 einen Sieg gegen Arnold einfahren konnte.

…Arnold in Terminator eigentlich Kyle Resse spielen sollte.
Als Regisseur James Cameron den Conan-Mimen zum Vorsprechen einlud, wollte er ihn eigentlich für die Rolle des Kyle Resse haben. Doch Arnold bestand darauf, den boshaften Killerroboter zu spielen. Cameron versuchte Arnold davon abzubringen, weil doch Resse der eigentliche Held sei und der Terminator auch so gut wie gar nicht spricht. Doch Arnold fand in dem Cyborg die perfekte Rolle für sich und sagte nur: “Vertraue mir einfach”. Der Rest ist Hollywood-Geschichte.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.