Döbeln setzt sich im Bundesliga-Finale durch

In einem spannenden Finale behielten die Athleten des KSV Döbeln die Oberhand und verteidigten erfolgreich ihren Titel als beste Mannschaft der Nation.

Allen voran waren es Gunda von Bachhaus und Andy Dörner, die für das Döbelner Team den entscheidenden Beitrag zum Sieg lieferten. In der Kniebeuge stellte sowohl Gunda mit 205 kg als auch Andy mit 423 kg einen neuen Deutschen Rekord auf. Ein deutliches Signal, das nicht nur die Ambitionen auf die Titelverteidigung deutlich machte, sondern auch die restliche Mannschaft regelrecht in den Bann zog und zu persönlichen Bestleistungen führte. Eine in sich geschlossene Teamleistung brachte auf das Döbelner Konto satte 2115,88 Relativpunkte.

Gastgeber Barth versuchte vergeblich mit den Titelverteidigern mitzuhalten, konnte aber mit dem Weltmeister im Bankdrücken, Jan Bast (542,75 Punkte), und Marco Schröder (511,92 Punkte) Akzente setzen, die den Ausgang des Finales über weite Strecken offen hielten.

Alle Ergebnisse des Bundesliga-Endkampfes im Überblick:

1. Döbeln (2115,88 Relativpunkte)
— Name, Kniebeuge, Bankdrücken, Kreuzheben, Relativpunkte —
Gunda von Bachhaus 205/150/205 602,17
Andy Dörner 423/240/315 551,98
Markus Hinz 327,5/220/275 510,20
Timo Beier 265/155/245 451,54
Mirko Dressel 255/140/235 418,45

2. Barth 2057,38
Jan Bast 300/260/300 542,75
Marco Schröder 310/187,5/270 511,92
Martin Lange 320/205/300 503,50
Andreas Reiz 335/205/300 499,21
Lars Reumuth 320/225/275 471,58

3. Klötze 1956,35
Thomas Korell 293/167,5/255 510,80
Sven Rogalski 300/212,5/272,5 491,65
Sven Gäde 235/160/250 490,97
Robert Bitter 295/222,5/272,5 462,94
Tino Bohneberg 237,5/155/255 450,85

4. Magdeburg
Sven Schäfer 310/235/260 480,91
Torsten Wellecke 317,5/200/285 470,75
Niels Matthies 275/160/250 455,59
Steven Podas 235/135/245 366,79

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.