Die Internationale Deutsche Meisterschaft 2008

Eklats und Triumphe. Mit diesen Worten lässt sich die internationale Deutsche Meisterschaft zusammenfassen, die am Wochenende mehr als 300 Zuschauer in das Kongresszentrum von Wiesloch lockte.
Das Bild der perfekt ausgerichteten Meisterschaft mit zahlreicher Prominenz auf der Bühne wie Ronny Rockel, Markus Rühl und BMS-Athlet Dennis Wolf erhielt einen großen Knacks, als die Wertung der Frauenklasse II verkündet wurde. Minutenlang gellende Pfiffe und dutzende Zuschauer, die aus Protest den Saal verließen, nötigten die Veranstalter zu einer Zwangspause. Ganz offensichtlich war die Mehrheit des wie immer fachlich sehr versierten Publikums nicht mit der Entscheidung einverstanden, Miriam Rose, eine sehr ästhetische, aber auch schlank anmutende Athletin zur Siegerin zu erklären.

Eine ähnliche Reaktion, wenn auch nicht in der Heftigkeit, löste die Platzierung von Soner Ikuc (Männer II) aus. Ikuc brachte ein ausgewogenes Paket auf die Bühne, das sowohl hinsichtlich der Muskelmasse als auch der -qualität denen seiner zwei vor ihm platzierten Konkurrenten deutlich überlegen war. Nachdem er höflich den Pokal entgegennahm, überreichte er diesen seinem Betreuer, der den für beide sichtbar wertlosen Gegenstand zurück zum Kampfrichtertisch brachte.

Die Entscheidung in der Männerklasse III machte jedoch Mut, dass die Kampfrichter auch Urteile fällen, die den anwesenden Zuschauern vermittelbar waren. Mit Alexander Kirschke stand bei den Herren -90 kg zweifellos einer der besten Athleten des Abends im Line-Up. Alexander Kirschke hatte bereits 2006 die Deutsche Meisterschaft gewonnen, ließ verletzungsbedingt dann jedoch eine Saison aus. In diesem Jahr kehrte er besser denn je zurück. Zwar fehlt es ihm etwas an Schulterbreite, dieses Manko machte er aber mit einer für Amateur-Maßstäbe überdurchschnittlichen Härte und Muskelteilung wieder wett.

Auch in der Männerklasse IV stand mit Mike Catalianos ein Sportler auf der Bühne, der seine Konkurrenz merklich dominierte. Das Urteil, den Griechen auf den ersten Platz zu setzen, war unausweichlich. Dennoch hat es einen faden Beigeschmack, wenn man nicht außer Acht lassen will, dass Catalianos als Profi bei der PDI startet.

Alle Ergebnisse der int. DM

Männer I
1. Platz: Karl-Heinz Tiegel
2. Platz: Michael Gsell
3. Platz: Christian Unfried
4. Platz: Markus Hassmann

Männer II
1. Platz: Serkan Cetin
2. Platz: Samuel Riefer
3. Platz: Ramon Vasquez Fuarez
4. Platz: Bülent Tekin
5. Platz: Soner Ikuc

Männer III:
1. Alexander Kirschke
2. Christos Taranazis
3. Viktor Kraus
4. Tom Geel
5. Richard Leitner

Männer IV:
1. Mike Catalianos
2. Rainer Dehmut
3. Sener Cinoglu
4. Serdar Aktolga
5. Marco Kirsebauer

Männer V:
1. Ilario Rongioletti
2. Daniel Struller
3. Paul Poloczek
4. Niklas Langer
5. Renato Moccia

Ergebnisse Paare:
1. Mariam Rose + Rolf Pickering
2. Gunnar + Andrea Paasche
3. Corina Schonert + Andre Balzereit

Classic Bodybuilding:
1. Peter Hoppe
2. Sebastian Vetters
3. Arthur Dabek
4. Adis Krupic
5. Michael Heinz

Frauen 1:
1. Corina Schonert
2. Andrea Paasche
3. Carmen Maffei

Frauen 2:
1. Miriam Rose
2. Ute Überschär
3. Katrin Kirsch
4. Daniela Sell

Frauen Fitness Figur:
1. Stefanie Wötzel
2. Angi Derzapf
3. Cordula von Keitz
4. Monica Alvares
5. Anke Bömmer

Fitness Leistungsklasse:
Carmen Spindler

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.