Deutsche Athleten beenden Europameisterschaft ohne weitere Höhepunkte

Nachdem Julia Rohde mit zwei Bronzemedaillen einen Glanzpunkt zum Auftakt der europäischen Leistungsschau setzte, konnten ihre Mannschaftskameraden nicht für weitere Höhepunkte sorgen.

Einzig Kathleen Schöppe kam in der Klasse über 75kg mit einem vierten Platz den Edelmetallen zum Greifen nah. Sie schaffte im Reißen 100 kg und im Stoßen solide 131 kg.

Bei den Männern wurde das Fehlen der Medaillengaranten Matthias Steiner und Almir Velagic zu einem Desaster der deutschen Medaillenausbeute. Die beiden Superschwergewichtler setzten die Europameisterschaft aus, um sich vollkommen auf die Weltmeisterschaft und die Olympischen Spiele zu konzentrieren. Jürgen Spieß sollte als Ex-Europameister die Führungsrolle übernehmen, hat derzeit aber mit seinen eigenen Problemen zu kämpfen. Nachdem er bei der letzten Weltmeisterschaft weit hinter den Erwartungen zurückblieb, startete er nun in eine Gewichtsklasse  höher (-105kg). Doch mit einer Zweikampfleistung von 370 kg kann man das Debüt in der neuen Kategorie nicht als gelungen bezeichnen. Zwei Jahre zuvor schaffte er in der tieferen Gewichtsklasse satte 20 Kilogramm mehr. Auch die restlichen männlichen Heber mussten sich mit persönlichen Bestleistungen begnügen und spielten im internationalen Vergleich eine eher untergeordnete Rolle.

Die Europameisterschaft sei als Aufbauwettkampf für die Weltmeisterschaft eingeplant gewesen, versuchte die Verbandsspitze zu beschwichtigen.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.