Ronnie Coleman will es noch einmal wissen

Die Absage des Berliner Pro Cups kann für Bodybuilding-Fans doch noch eine erfreuliche Folge haben. Angeblich will Ronnie Coleman sein Comeback nun beim Mr. Olympia wagen und nach dem 9. Titel greifen.

Ronnie Coleman verlor 2006 überraschend gegen Jay Cutler und verabschiedete sich 2007 nach einem vierten Platz auf der Olympia-Bühne in den wohl verdienten Ruhestand. Doch es stellte sich schnell heraus, dass der Texaner offenbar nicht für das Seniorenleben geschaffen ist und sich noch einmal beweisen will, dass er es schaffen kann. Mit "Es  ist der unmöglich erscheinende neunte Titel gemeint. Ein Sieg, der dem als lebende Legende geltenden Coleman zur ultimativen Unsterblichkeit in den Ruhmeshallen des Muskelsports verhelfen würde.

Der Profi-Grand-Prix in Berlin sollte ursprünglich die erste Nagelprobe für Coleman werden, bei der er sich gegen die aktuelle Elite hätte beweisen können, ohne zum Siegen verdammt zu sein. Nachdem die Veranstalter den Wettkampf in der Hauptstadt abgesagt hatten, scheint der ehemalige Polizei-Offizier die vorzeitige Entscheidung zu suchen und möchte sich laut FLEX schon in diesem Jahr auf der Olympia-Bühne ein Gefecht um die Sandow-Statue liefern, die ihm zu einem Schrein verhelfen soll.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.