Dennis James gewinnt in Tampa

Zum zweiten Mal in seiner Karriere konnte Dennis James ein Profi-Wettkampf für sich entscheiden.

In einem Line-Up, das die gegenwärtige Elite des Bodybuildings vermissen ließ, konnte sich Dennis schon mit einer soliden Form von der Konkurrenz absetzen. Dem Deutsch-Amerikaner fehlte jenes Volumen, das ihn zu früheren Zeiten zu einen Top-6-Kandidaten bei jeder Olympia-Show machte. Während es ihm zu Beginn der Vorwahl an Härte fehlte, traten mit jeder Vergleichsrunde mehr Streifen in das Bühnenlicht. Insgesamt lieferte der Veteran ein Paket ab, das zwar in Florida zum Sieg reichte, aber in Las Vegas den Einzug in die Top-10 fraglich gemacht hätte. Man darf gespannt sein, welche Entwicklung Dennis bis zum nächsten Wochenende durchlaufen wird, wenn er in Dallas nach seinen dritten Pro-Sieg greift.

In der Leichtgewichtsklasse legte der amtierende Mr. Olympia David Henry einen Start-Ziel-Sieg hin. Dank gewaltiger Masse in Kombination mit einer herausragenden Linie machte David deutlich, dass sich die Kampfrichter in New York eine glatte Fehlleistung ablieferten, als sie den „Mini-Hulk  auf den dritten Platz setzten. Es steht außer Frage, dass Henry alles daran setzt, um seinen Titel in Las Vegas zu verteidigen.

Ergebnisse
Schwergewicht
1. Dennis James
2. Fouad Abiad
3. Ben Pakulski
4. Bill Wilmore
5. Ben White

Leichtgewicht
1. David Henry
2. John Hodgson
3. Lee Powell
4. Steve Namat
5. Richard „Tricky“ Jackson

Frauen
1. Betty Pariso
2. Gale Frankie
3. Tina Chandler
4. Nicole Ball
5. Klaudia Lars

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.