Danny Padilla wurde in die Hall of Fame aufgenommen

Der zu seinen aktiven Zeiten von offizieller Seite stets umstrittene Danny Padilla bekam durch die Aufnahme in die "Hall of Fame  die längst verdiente Anerkennung.
Der für Bodybuilding-Verhältnisse klein gewachsene Danny Padilla machte sich von Mitte der 70er bis Mitte der 80er Jahre einen Namen als "Giganten-Killer  und wurde durch seine dichte und massive Muskulatur und   sein charismatisches Auftreten schnell zum Publikumsliebling. Dennoch hatte er als kleiner Athlet immer wieder mit Benachteiligungen bei der Bewertung seiner Form zu kämpfen und scheute auch öffentliche Auseinandersetzungen mit IFBB-Offiziellen nicht.

Während der Dreharbeiten zum Dokumentarfilm "Pumping Iron  fand eine solche Auseinandersetzung ihren Höhepunkt. Padilla wurde kurzfristig nicht für die Wahl zum Mr. Universum in Süd-Afrika nominiert und gegen Mike Katz ausgetauscht. Die Verantwortlichen fanden, dass Katz eine letzte Chance verdient hätte, noch einmal nach dem Titel zu greifen bevor er sich vom Bodybuilding zurückziehen werde. Da diese Entscheidung jedoch zu einem Zeitpunkt erfolgte, als Padilla die Wettkampfvorbereitung bereits abgeschlossen hatte und nach Süd-Afrika gereist war, suchte der eifrige Athlet nach einer Lösung. Und die fand er im Team Portugals. Als Sohn portugiesischer Auswanderer hätte er auch für die europäische Nation starten können. Die IFBB verhinderte seinen Start in letzter Sekunde und sorgte nach inoffiziellen Angaben auch dafür, dass der Vorfall nicht in "Pumping Iron  dargestellt wurde.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.