Craig Richardson siegt in Kanada

Nachdem Craig Richardson bereits Ende Mai bei der New York Pro mit einem dritten Platz hinter Ronny Rockel und Kai Greene für Aufsehen sorgte, konnte er nun im kanadischen Toronto auf den wohlverdienten ersten Platz vorrücken. Craig präsentierte seine harmonische Linie mit einer rasiermesserscharfen Definition, die ihn vom restlichen Teilnehmerfeld deutlich abhob.

Der Franzose Lionel Beyeke bekam von Bodybuilding-Moderator Bob Chiccerillo das Lob ausgesprochen, wie der junge Flex Wheeler auszusehen. Lionel konnte sein großartiges Gesamtpaket mit vollen Muskelköpfen und einer schmalen Taile jedoch leider nicht in der gleichen Härte bringen, wie es Richardson gelungen ist. Bob sieht in dem Franzosen dennoch den Star der kommenden Jahre, der in naher Zukunft auch um die Vorherrschaft bei der Olympia-Wahl eine gewichtige Rolle spielen wird.

Um Platz drei rangelten sich Brandon Curry und Frank McGrath. McGrath‘ Karriere stand in den letzten Jahren unter keinem guten Stern, als er immer wieder mit schweren Verletzungen zu kämpfen hatte. Zuletzt riss ihm der Bizeps ab, weshalb man ein Comeback eigentlich gar nicht mehr erwartete. Aber Todgesagte leben bekanntlich länger. Und so auch Frank McGrath. Frank stellte sich in Kanada in der besten Form seines Lebens auf die Bühne. Von seinen Verletzungen war kaum noch etwas zu erkennen und einzig in der Rückenansicht musste er wertvolle Punkte an Brandon Curry abgegeben, der diese auch erfolgreich für die Bronzemedaille verwertete.

Ergebnisse Toronto Supershow Pro
1. Craig Richardson
2. Lionel Beyeke
3. Brandon Curry
4. Frank McGrath
5. Robert Piotrkowicz

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.