BVDK stellt offenbar Dopingkontrollen ein

Der Bundesverband deutscher Kraftdreikämpfer, der sich in den vergangenen Jahren sehr um eine strikte Anti-Doping-Politik bemüht hat, wird offenbar zunächst keine Kontrollen durchführen.
Die Gründe liegen in den Entscheidungen des sportartenübergreifenden Sportdachverbandes und der Bundesregierung. Diese haben die Finanzhilfen für den Anti-Doping-Kampf stark eingeschränkt. Würde der BVDK seine gegenwärtige Kontrollfrequenz beibehalten, sähe er Kosten von bis zu 10.000 Euro entgegen.

Es bleibt abzuwarten, welche Lösung die Führung des BVDK finden kann.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.