BVDK Deutsche Meisterschaften im Powerlifting 2013

Am letzten Wochenende fanden beim SV Motor Barth die Deutschen Meisterschaften der Männer und Frauen im Powerlifting statt.
Das Team um Sven Lange hatte für ausgezeichnete Rahmenbedingungen gesorgt, doch leider traten nur wenige Athletinnen und Athleten die Reise nach Mecklenburg-Vorpommern an. Einige Gewichtklassen blieben unbesetzt.

Bei den Frauen zeigte Susanne Steidle aus Würzburg die beste Leistung. Als einzige Heberin blieb sie über der 400-Punkte Marke und erreichte mit 442,5kg in der Klasse bis 84kg die höchste Tageslast. Ihre Ausbeute waren 167,5kg in der Kniebeuge, gefolgt von glatten 100kg auf der Bank sowie 177,5kg im Kreuzheben.
Laura Gramann (VT Union Groß-Ilsede) kam in der Gesamtwertung auf Rang 2. Sie erzielte 350kg (127,5 kg KB-77,5 kg BD – 145kg KH) in der Kategorie bis 63kg. Eine ansprechende Leistung brachte auch Veronika Mull vom KSC Puch mit 175kg in der Kniebeuge und  407,5kg im Dreikampf.

Veronika Mull beugt 175kg
Veronika Mull beugt 175kg

Erwartungsgemäß Gesamtsieger der Männerkonkurrenz wurde World Games Teilnehmer Jan Bast vom ausrichtenden Verein SV Motor Barth. Seine 330,5kg in der Kniebeuge bedeuteten neuen deutschen Rekord bis 93kg. Beindruckende 265 kg im Bankdrücken und 285kg ergaben das Klassen- und Relativsiegerergebnis von 880,5kg bzw.553, 4 Punkten.
Die Leistungstests der beiden Nationalheber, Andre Hentschel und Jewgenij Kondraschow, verliefen vielversprechend. Hentschel (VT Union Groß Ilsede) belegte hinter Bast Rang 2. Er kam auf hochklassige 850kg (92,9/300-360.290). Jewgenij Kondraschow (KSC Puch) absolvierte nur 4 Schonversuche. Insgesamt erreichte der ehemalige Junioren-Weltmeister 900kg (139,2/ 335-245-320).

Deutscher Meister im Powerlifting 2013 +120kg: Jewgenij Kondraschow
Deutscher Meister im Powerlifting 2013 +120kg: Jewgenij Kondraschow

Über 500 Relativpunkte gab es für Alexander Hoffmann (VT Union Groß Ilsede) und Martin Lange (SV Motor Barth). Martin Lange kam mit 6 gültigen Versuchen auf gute 835kg (325-210-300) und holte den Titel in der Klasse bis 105kg.

Hoffmann, Deutscher Meister bis 120kg, hob 870kg (360-210-300), scheiterte aber im Kreuzheben zweimal an 330kg und verfehlte so die begehrte 900kg-Grenze.

Alexander Hoffmann versucht 330kg im Kreuzheben
Alexander Hoffmann versucht 330kg im Kreuzheben

Die kompletten Ergebnisse

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.