Branch Warren gewinnt Profi-Cup in England – Deutsche Fans enttäuscht

Nur zwei Wochen nach seinem ersten Platz bei der Arnold Classic erweist sich Branch Warren weiterhin als siegreich. Der Texaner konnte den Profi-Cup in England deutlich vor Roelly Winklaar, Johnnie Jackson und Ronny Rockel gewinnen. Zumindest auf dem Papier. Denn in der Realität war diese Platzierung nicht erkennbar. Natürlich stand mit Branch einer der wuchtigsten Athleten der aktuellen Profi-Szene im Line-Up, aber seine Härte und Definition war nicht mit seiner Form in Columbus zu vergleichen. Der Mann mit der herausragenden Beinmuskulatur präsentierte sich im Lichte europäischer Bühnenscheinwerfer in erstaunlich angreifbarer Form.

Und diese Chance nutzte Ronny Rockel mit aller Gewalt. Dem sympathischen Sachsen wurden vor zwei Wochen bei der Arnolds jegliche Siegeschancen genommen, indem er ungerechtfertigter Weise keine Vergleiche mit dem Spitzenfeld bekam. In England sollte das anders sein. Ronny stand in einer Form auf der Bühne, wie er sie nur selten vorher zeigen konnte. Dank einer prallen Muskulatur und perfekten Symmetrie gepaart mit einer beeindruckenden Härte wurde er Branch ernsthaft gefährlich und konnte diesem sogar in Sachen „Brutalbeine“ ausstechen. Obwohl laut den Kollegen von „Body-Xtreme“ zwei Kampfrichter den Deutschen auf den ersten Platz gewertet hatten, kam Ronny nicht über den vierten Rang hinaus. Eine Tatsache, die skeptisch macht. Merkwürdig ist auch, dass das Muskelmagazin FLEX Ronny Rockel Form als leicht „off“ bewertete. Auch ohne patriotische gefärbte Brille muss man dieser Meinung jedoch fachlich widersprechen. Und so ist für Ronny trotz gemachter Hausaufgaben und verdienter Siegesaussichten der britische Profi-Cup zu einer bitteren Erfahrung geworden.

Die Jury füllte den Abstand zwischen Branch und Ronny mit Roelly Winklaar und Johnnie O. Jackson aus. Beide Athleten kamen in respektabler Verfassung nach England, konnten jedoch beide nicht an ihre Form anknüpfen, die sie in Columbus vor zwei Wochen zeigten.

Platzierungen des Britischen Profi-Cups 2011
1. Branch Warren
2. Roelly Winklaar
3. Johnnie Jackson
4. Ronny Rockel
5. Michael Kefalianos
6. Toney Freeman
7. Essa Ibrahim Obaid
8. Alvin Small
9. Thomas Benagli
10. Bures Tomas
11. Mario Van Steenberghe
12. Ian Wadley
13. Danius Brazinskas
14.  Ian Morgan

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.