Bodybuilding – Tipp des Tages – Aufwärmen (warm up)

Richtiges Aufwärmen bereitet den Körper auf Höchstleistungen vor und minimiert das Verletzungsrisiko. In jeder Sportart ist es selbstverständlich, den Körper durch ein entsprechendes Aufwärmprogramm auf das eigentliche Training (oder einen Wettkampf) vorzubereiten.

Durch die verstärkte Durchblutung der Muskulatur kommt der Körper auf „Betriebstemperatur“ und ist bereit, Maximalleistungen zu vollbringen.

Leider wird diese wichtige Vorbereitung im Bodybuilding häufig noch sehr stiefmütterlich behandelt. Erst wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist und sich Verletzungen häufen, werden die meisten Hantelsportler schlau und hinterfragen den Sinn des Aufwärmens.

In der Regel reicht ein zehnminütiges Fahren auf dem Ergometer mit ca. 100 Watt vollkommen aus. Dabei bezieht sich der positive Aspekt nicht nur auf die Verletzungsprävention, sondern auch auf ein effektiveres Training. Durch die erhöhte Sauerstoffaufnahme ist die Muskulatur leistungsfähiger und man kann durchaus die eine oder andere zusätzliche Wiederholung schaffen, die sonst nicht möglich wäre.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.