Bodybuilding-Pionier Charles Mallon ist tot

Charles Mallon, ein Urvater des Bodybuildings, der nie offiziell zu den legendären Muscle-Beach-Athleten gehörte, ist vor kurzem im Alter von 81 Jahren gestorben.
Er hatte eine kurze, aber erfolgreiche Bodybuildingkarriere, die ihn von New Jersey an die Westküste führte und u.a. den Titel "Mr. Buffalo  (1949) und den zweiten atz bei der Wahl zum "Mr. America  (1955) einbrachte.

In San Francisco eröffnete Charles 1951 das erste Fitness-Studio, in dem Männer und Frauen gemeinsam trainieren konnten. Damit ebnete er dem heutigen Muskel- und Fitnesssport in einer Zeit den Weg, in der das Bodybuilding noch als Körperkulturistik (engl. physical culture) bezeichnet wurde.

Zu seinen Klienten gehörten neben einigen Stars und Sternchen vor allem die Leistungsträger der SF 49ers, dem Football-Team San Franciscos. Von seinen Studio-Mitgliedern wird Charles als Gentlemen der alten Schule beschrieben, der jeden seiner Kunden mit Namen ansprechen konnte, obwohl er sich nie die Mühe machte, ein Mitgliedsregister zu führen. Im Jahr 1995 setzte sich Mallon zur Ruhe. Weil seine Kinder eigene Karrieren jenseits des Sports aufbauten, schloss er sein Studio lieber, als es an Fremde zu verkaufen. Seinen Ruhestand widmete er vor allem der Gemeindearbeit und den SF49ers.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.