BMS-Athlet Jonas Notter ist Österreichischer Meister der ANBF

Sein diesjähriges Wettkampfdebüt feierte Jonas Notter am 28. September auf der österreichischen Meisterschaft der ANBF (Austrian Natural Bodybuilding & Fitness Federation). Die Vorbereitung auf diese und weitere Meisterschaften hatte der BMS-Sportler im Juni mit einem Gewicht von knapp 90 kg und einem Körperfettanteil von ca. 10% gestartet. Am Ende der Entladephase 2 Tage vor dem Wettkampf erreichte er sein bisher tiefstes Gewicht in dieser Diät mit rund 82 kg. Danach begann Jonas mit dem Auffüllen der Muskelglykogenspeicher mittels Kohlenhydrate. Vor dem Wettkampf ging es auf die Waage. Jonas landete bei 84,5 kg Körpergewicht und wurde mit Startnummer 27 im Leichtschwergewicht bis 85 kg eingestuft. Nach Abgabe der Musik-CD erfolgte die obligatorische Anti-Doping-Kontrolle.

Österreichische Meisterschaft 2013 der ANBF ( Foto Filemeno Koch mit freundlicher Genehmigung von Jonas Notter)
Österreichische Meisterschaft 2013 der ANBF ( Foto Filemeno Koch mit freundlicher Genehmigung von Jonas Notter)

Nach einigen Stunden Wartezeit ging es endlich los: „Bitte alle Männer der Klasse bis 85 kg auf die Bühne“ – Ok, Showtime! Als alle Teilnehmer der Klasse auf der Bühne waren begann das Posing mit den vier Vierteldrehungen. Anschließend folgten die Pflichtposen in Front-, Seit- und Rückenansicht. Den Abschluss machte ein, von Musik begleitetes, 90-sekündiges Posedown, bei welchem alle Athleten versuchten noch einmal Vollgas zu geben und ihr Stärken bestmöglich zu präsentieren. Danach verließen alle Wettkämpfer die Bühne.
jnotter_austria2_13

Ohne Kürvortrag kam es zügig zur Siegerehrung. Jonas Notter sagte dazu: „ Als der Satz: „…und der Gewinner: Startnummer 27“ fiel, war ich überglücklich und freute mich riesig.“ Im Finale traf er auf Daniel Gildner, dem Sieger des Schwergewichts und Nicolas Rojas, dem Sieger des Leichtgewichts. Am Ende hat es dann nicht ganz gereicht und Nicolas Rojas wurde verdient Gesamtsieger, mit einer wirklichen überzeugenden Härte und auch guter Muskelmasse.

Jonas Notter nach seinem Sieg in Österreich
Jonas Notter nach seinem Sieg in Österreich

Kurzinterview mit Jonas Notter am 07. Oktober 2013

Wie war Dein Eindruck von dieser Meisterschaft?
Insgesamt war der Eindruck der österreichischen Meisterschaft im Naturalbodybuilding sehr positiv. Das ein oder andere Mal ging es etwas drunter und drüber, beispielsweise wenn Athleten auf die Bühne sollten, welche noch irgendwo unterwegs waren und deshalb erst gesucht werden mussten. In Anbetracht dessen, dass es allerdings die erste österreichische Meisterschaft war, nachdem der Verband erst dieses Jahr überhaupt gegründet wurde, kann man aber nicht meckern und die Organisatoren haben sich alle Mühe gegeben den Wettkampf für uns Athleten möglichst angenehm zu gestalten. So konnten wir z.B. das im Untergeschoss befindliche Fitnessstudio mitsamt seinen Geräten zum „Aufpumpen“ vor unseren Auftritten benutzen, des Weiteren waren jeden Menge Leckereien (z.B. Bisquitrolle ) für uns Athleten bereitgestellt, welche wir auch bereitwillig „genutzt“ haben .

Was machst Du trainings- und ernährungsmäßig bis zur DM in Werdau/ Sachsen?
Trainings und Ernährungstechnisch ändert sich nicht mehr viel, Training bleibt bei PITT-Force und die Woche vor der Meisterschaft dann Entladetraining mit höherem Volumen und leichteren Gewichten um die Muskelglykogenspeicher zu leeren. Ernährungstechnisch haben wir das Protein etwas erhöht und fahren insgesamt noch niedriger mit den Kohlenhydraten, 150 g an Trainingstagen und 50 g an trainingsfreien Tagen. Die Fette wurden ebenfalls leicht reduziert.

Welche BMS Supplements verwendest Du während der Diät?
Morgens verwende ich BMS ISO-WHEY PRO und PRO-H LIPO. Vor dem Training setze ich auf eine Kombination aus PRO-H BCAA Liquid, PRO-H LIPO, L-Carnitin und Amino Pur Flüssig. Im Anschluss an das Training erfolgt eine weitere Portion Amino Pur Flüssig, BMS ISO-WHEY PRO sowie Glutamin Plus. Vor dem Schlafengehen gibt es in der Regel dann noch einen Shake mit PRO-H Casein.

Rechnest Du mit einer weiteren Verbesserung bis zur DM am 19.10.2013?
Ich hoffe es. Leider bin ich aktuell erkältet und konnte deshalb seit 6 Tagen nicht mehr trainieren. Ich hoffe, dass ich bald wieder ins Studio kann und dann wird sich zeigen wie die Form sich verschlechtert hat oder eben im Idealfall auch nicht. Ziel ist es auf jeden Fall in Werdau im Mittelgewicht zu stehen, d.h. es sollten nochmal 2 Kilo runter im Vergleich zur österreichischen Meisterschaft. Ich denke das wird mir gelingen, wie die Form dann im Endeffekt wirklich sein wird entscheidet sich dann am Wettkampftag.

Was hast Du Dir als Ziel für Werdau gesetzt?
Es ist immer schwierig über Ziele zu reden, welche die Platzierung betreffen. Wir sind aktuell fast 20 Starter im Mittelgewicht und ich kenne die wenigsten davon. Ich kann also meine eigenen Chancen dementsprechend schwer beurteilen. So einen Wettkampf macht man ja natürlich immer auch für sich selbst und mein persönliches Ziel lautet daher, dieses Jahr besser auf der Bühne zu stehen als letztes Jahr. Das betrifft sowohl die Form -vor allem die Härte -, aber auch die Präsentation.
Wie geht es nach der DM weiter für Dich?
Eigentlich wollte ich, wie letztes Jahr schon, die Schweizer Meisterschaft der SNBF mitmachen. Da ich aber erfahren habe, dass mein Trainingskollege aus dem Schwergewicht (Christian Kellenberger) vorhat die EM in Tschechien der INBA mitzumachen, spiele ich aktuell mit dem Gedanken, ebenfalls Erfahrungen auf der internationalen Ebene zu sammeln.
Abschließend möchte ich mich an diesem Punkt bei allen die zum erfolgreichen Gelingen meiner Vorbereitung bis zu diesem Punkt beigetragen haben bedanken, allen voran meinem Sponsor BMS Sporternährung, die mich mit ihren hochwertigen Produkten von Monat zu Monat unterstützen und mir diesen Sport als Student finanziell sehr erleichtern. Des Weiteren bei meinem Coach, Trainer und Freund Philipp Rauscher von Logisch Ernähren, der wirklich einen 1A Job macht, mir zu jeder Tageszeit mit Rat und Tat zur Seite steht und ohne dessen professionelles Coaching diese Wettkampfform wohl so nicht zustande gekommen wäre! Zum Schluss danke ich auch allen die mir vor Ort in Österreich so viel positives Feedback gegeben haben und auch allen die mich auch auf meiner Facebook-Seite (www.facebook.com/gnbfjonasnotter) immer wieder anschreiben, mir Glück wünschen und mir die Daumen drücken. Durch euch bleibe ich motiviert und werde auch jetzt die drei Wochen, welche mir noch bis zu deutschen Meisterschaft bleiben, noch einmal Alles geben um dort wirklich in Topform anzutreten.

Das Team von BMS Sporternährung gratuliert Jonas zu seinem Titelgewinn und zu seiner ausgezeichneten Leistung in Österreich. Für die kommende DM drücken wir ihm fest die Daumen !

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.