Bestechungsskandal in indischen Verband

Gewichtheben: Bestechungsskandal in indischen Verband Nach Griechenland und Bulgarien sorgt nun auch in Indien der nationale Gewichtheberverband für Schlagzeilen. Bestechungsversuche und Dopingverdächtigungen erregen die Gemüter.

Der Skandal hat mittlerweile so großes Interesse erregt, dass sich das indische Sportministerium eingeschaltet hat. Konkret geht es darum, dass der Heberin Shailaja Pujari vorgeworfen wird, sie habe einen hochrangigen Funktionär des nationalen Gewichtheberverbandes bestochen, um für die Olympischen Spiele in Peking nominiert zu werden. Tatsächlich war Pujaris Nominierung umstritten, da sie beim nationalen Olympia-Ausscheid klar von ihrer Konkurrentin Monika Devi bezwungen wurde.

Das Sportministerium hat nun eine Untersuchung angeordnet und Devi zur rechtmäßig nominierten Athletin für die Olympischen Spiele erklärt.

Außerdem ließ der Generalsekretär verlauten, dass er Shailiaja Pujari einer Doping-Kontrolle unterziehen lassen will, da er ihre auffälligen Leistungssprünge der letzten Zeit verdächtig findet.

Beladene Langhantel

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.