Berliner Meisterschaft 2007 – Tolle Athleten und groässartige Gaststars

Wieder einmal gelang es Stefan Zetzsche eine rundum gelungene Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Neben den Gaststars Markus Rühl und Thomas Scheu, sorgten Birk Luther und André Niebergall für Beifallsstürme. Seinem Fitness-Studio gab Stefan Zetzsche den Namen "XXXL – Die Schmiede". Aber auch das Programm seiner Veranstaltungen lässt sich mit XXXL treffend beschreiben. Mit 42 Teilnehmern konnte die im Fontane-Haus ausgetragene Berliner Meisterschaft im Bodybuilding eine beachtliche Zahl an Athleten vorweisen, die zum großen Teil eine ansprechende bis sensationelle Form auf die Bühne brachten.

Herausragender Athlet des Tages war Birk Luther (Fitness Union Berlin), der die Männer-Klasse III auf Grund seines charismatischen Auftretens und seiner knochentrockenen Form deutlich gewann. Sehr zum Unmut des Berliner Publikums wurde dem Lokalmatadoren jedoch nicht der Gesamtsieg zugesprochen.

Die Jury gab bei dieser Entscheidung André Niebergal mit seiner äußerst harmonischen Linie und prallen Muskulatur den Vorrang. André hatte vor zwei Wochen überraschend hinter Thomas Scheu den zweiten Platz beim Heavyweight-Pokal in Hessen belegt und plant bis zur Deutschen Meisterschaft in Augsburg an jedem Wochenende einen Wettkampf ein.

Mit Birk Luther und André Niebergall haben sich zwei Athleten in Berlin präsentiert, die bei der Titelvergabe auf der Deutschen am 12. Mai ein gewichtiges Wort mitreden werden.

Die Ergebnisse in der Übersicht:

Berliner Meisterschaft im Bodybuilding 2007

Newcomer
1. Martin Müdder
2. Jens Neumann
3. Janis Glöden
4. Robert Gottschalk
5. Bachir Moussa
6. Ralf Bergemann

Junioren I
1. Steven Grim

Junioren II
1. Ugur Ince

Frauen – Figur
1. Agata Kronisch
2. Ramona Wolf

Frauen II
1. Silke Wittnebel
2. Manja Williams
3. Thoma Wüst

Senioren
1. Michael Williams
2. Michael Rennacks
3. Ralf Bergemann
4. Helge Meißner
5. Olaf Nowak

Paar
1. Michael und Manja Williams

Classic Bodybuilding
1. Christian Rätz
2. Christian Hagen
3. Martin Daniel

Männer I
1. Mahmut Irmak
2. Manolis Hantsavas
3. Michael Rennack

Männer II
1. Soner Icüz
2. Marc Fischer
3. Daniel Priewisch
4. Yasar Kiraz
5. Marco Litterst
6. Jehdiah Bassey

Männer III
1. Birk Luther
2. Ronny Höppner
3. Gordon Pichulek
4. Martin Müdder

Männer IV
1. André Niebergall (Best poser und Gesamtsieger)
2. Henry Schmidt
3. Björn Hübner
4. Marco Detlef
5. Peter Busch

Männer V
1. Stefan Kronisch“

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.