Alle Beiträge von thomas

IFBB Toronto Pro: Nathan DeAsha vorne

Jungprofi Nathan DeAsha aus England liegt in Kanada klar vor Maxx Charles und Fouad Abiad.

Die Ergebnisse aus Kanada
torontopro2016

Klasse 212

torontopro2016

(Quelle/Source: IFBB Pro League)

Powerlifting: Riesenleistungen beim Super Cup der Titanen 2016

Alljährlich findet in Sankt Petersburg der Super Cup of Titans statt. Die Wertung ist denkbar einfach. Sieger ist der, der insgesamt die höchste Leistung im Dreikampftotal erbringt. Auf die Relativwertung wird verzichtet. Die Ausgabe 2016 ging an Evgeniy Yarymbash, der das Turnier bereits drei Mal vorher gewinnen konnte. Der Ukrainer brachte es in der Endabrechnung auf brutale 1221 kg.

Die Ergebnisse

supercup2016

Video


(Quelle des Links: Youtube / Power Show All Powerlifting)

Ergebnisse und Videos der Internationalen Deutschen Meisterschaft 2016 der GNBF

Die 2. Internationale Deutsche Meisterschaft der GNBF fand am 28. Mai 2016 in Neu-Ulm/Bayern statt.Bantamgewichtler Stefan Schoen aus Österreich wurde Overall Champion im Bodybuilding der Männer.


(Quelle des Links: youtube/ GNBFTv)

Hier, die kompletten Ergebnisse und Videos:

TEENAGE (up to 17 years of age)
1. Emir Omeragic – Montenegro
2. Maximilian Schulze – Germany
3. Davood Malayeri – Iran
4. Sandro Bausch – Germany
5. Admirim Sinani – Macedonia
6. Philip Lankes – Germany
7. Nicolas Völkel – Germany
8. Ricardo Herzke – Germany

JUNIORS I (18 to 21 years of age – up to 75,0 kg Bodyweight)
1. Wilhelm Herbel – Germany
2. Dominik Zelesny – Germany
3. Themistoklis Chalvatsis – Germany
4. Harun Ardak – Germany
5. Ara Arslanian – Lebanon
6. Raphael Möller – Germany
7. Yousef Abdulhammed – Egypt
8. Davood Malayeri – Iran
9. Saverio Lisch – Germany
10. Jonas Holthusen – Germany
11. Marius Strätz – Germany

JUNIORS II (18 to 21 years of age – over 75,0 kg Bodyweight)
1. Florian Michel – Germany
2. Andreas Deeg – Germany
3. Leon Müller – Germany
4. Maximilian Kleinwächter – Germany
5. Johannes May – Germany
6. Urs Kalecinski – Germany
7. Jeremy Justin Jahn – Germany
8. Moritz Fiebig – Germany
9. Leon Becker – Germany
10. Johannes Fetzer – Germany
11. Denis Meyer – Germany
12. Matthias Zoller – Germany

JUNIORS OVERALL WINNER
Wilhelm Herbel (5:0 Judging)

MEN’S Physique
1. Mohammadreza Bouhlouli – Iran
2. Ali Jad Ghadban – Lebanon
3. Sascha Göhler – Germany
4. Daniel Rüschenschmidt – Germany
5. Dimitri Lisowski – Germany
6. Joshua Arendt – Germany
7. Johannes Kanzler – Germany
8. Kai Schuchter – Austria
9. Steven Yeboah – Germany
10. Mohammad Koptan – Lebanon
11. Sebastian Hjeresen – Denmark
12. Pierre Paukner – Germany

Not in Top 12: Amirhossein Rahmani (Iran), Rudy Sleiman (Lebanon), Abdul Hussein (USA), Glenn Miller (Luxembourg), Lukas Moebus (Germany), Thomas Adamek (Austria), Daniel Lohmiller (Germany), Mohamad Al Mawla (Lebanon), Behnam Shabazi (Iran), Fabia Ikizuglo (Germany), Dinos Kiorpes (Germany), Alexander Schumacher (Germany), Eduard Berg (Germany), Roman Havrylenko (Ukraine), Dimitri Lisowski (Germany)

WOMEN Bikini
1. Monika Melcakova – Czech Republic
2. Katharina Hahn – Germany
3. Beata Vita – Hungary
4. Mardhiana Grabert – Germany
5. Alina Grand – Germany
6. Kateryna Biliavska – Ukraine
7. Alina Bednarova – Czech Republic
8. Cristiane Cantisano – Brazil
9. Anastasiia Vitkovska – Ukraine
10. Jennifer Kraus – Germany / Tie Break
10. Lisa-Marie Steenbock – Germany
12. Jenny Möllerhenn – Germany

Not in Top 12: Emela Jevolac (Germany), Silvia Geiger (Germany), Andrea Szodruch (Germany), Larn McShane (Australia)

WOMEN Masters Bikini
1. Sarka Cejkova – Czech Republic
2. Germaine Schmitt – Germany
3. Sabine Rocker – Germany
4. Catherine Piot – France

WOMEN ATHLETIC
1. Tatjana Sprung – Estonia
2. Majken Tind – Denmark
3. Inna Bojarinzew – Germany
4. Fotini Chalvatsi – Germany
5. Andrea Symak – Brazil
6. Jessica Kraus – Germany
7. Simone Bohrmann – Germany
8. Sonja Fiala – Austria
9. Lorena Wondel – Germany
10. Anna Braun – Germany

WOMEN BODYBUILDING
No competitor

MASTERS over 40
1. Mirko Burger – Germany
2. Raimund Megyeri – Germany
3. Matthias Mudra – Germany
4. Robert Stupar – Croatia
5. Olaf Mann – Germany
6. Lennert van Beek – Netherlands
7. Fabian Fischer – Germany

MASTERS over 50
1. Rüdiger Lang – Germany
2. Jürgen Beck – Germany
3. Klaus Wolski – Germany
4. Robert Mai – Germany
5. Andreas Deindl – Germany

MASTERS over 60
No competitor

OVERALL MASTERS WINNER
Rüdiger Lang (4:1 Judging)

BANTAMWEIGHT (up to 70, 0 kg Bodyweight)
1. Stefan Schoen – Austria
2. Eugen Rausch – Germany
3. Christian Tripp – Germany
4. Marco Knetsch – Germany
5. Rami Choucair – Lebanon
6. Alex Casella – Italy
7. Akram Askar – Indonesia
8. Sergej Löwen – Germany
9. Giuseppe Brugia – Italy
10. Robert Mai – Germany
11. Fabian Fischer – Germany

LIGHTWEIGHT (70,1 kg to 75,0 kg Bodyweight)
1. Aldin Alijagic – Germany
2. Anastasios Fallias – Greece
3. Sebastian Zeuner – Germany
4. Christian Lang – Germany
5. Thore Storm – Germany
6. Kolja Weiß – Germany
7. Courtney Montgomery – USA / Tie-Break
7. Janik Dreiseitl – Germany
9. Denis Hyusein – Bulgaria
10. Christoph Hartl – Germany
11. Matthias Müller – Germany
12. Leonhard Mayrhofer – Germany

Not in Top 12: Philipp Veßbach (Germany), Matthias Müller (Germany), Lennert Van Beek (Netherlands), Gennadij Bauer (Germany)

MIDDLEWEIGHT (75,1 to 80,0 kg Bodyweight)
1. Roland Bock – Germany
2. Sebastian Schoppe – Germany
3. Michel Philipp – Germany
4. Selcuk Teran – Germany
5. Milad Mohammadi – Iran
6. Norman Geissler – Germany
7. Johannes May – Germany
8. Patrick Schmidt – Germany
9. Alessandro Tomaiuolo – Italy
10. Christian Göbel – Germany

LIGHT-HEAVYWEIGHT (80,1 kg to 85,0 kg Bodyweight)
1. Mirko Burger – Germany
2. Holger Walden – Germany
3. Raimund Megyeri – Germany
4. Steve Fischer – Germany
5. Gustav Bruer – Germany
6. Florian Duller – Germany
7. Ralf Schmidt – Germany

HEAVYWEIGHT (over 85,0 kg Bodyweight)
1. Dr. Christian Schmidt – Germany
2. Kenni Eliasen – Denmark
3. David Goes – Germany
4. Azza Abdelazziz – Algeria
5. Martin Lubkoll – Germany
6. Lucas Wenzel – Germany

OVERALL WINNER
1. Stefan Schoen (Austria) – 3:2 Judging
2. Emir Omeragic (Montenegro)
3. Rüdiger Lang (Germany)
4. Aldin Alijagic (Germany)
5. Wilhelm Hertl (Germany)
6. Roland Bock (Germany)
7. Dr. Christian Schmidt (Germany)
8. Mirko Burger (Germany)

Gegebenenfalls wird die nachfolgende Ergebnisliste nach Vorhandensein der Dopingtest-Analysen korrigiert – Results may be corrected after receiving analysis of Drug Testing!

Quelle der eingebetteten Videolinks : youtube/ GNBFTv

Gewichtheben: Nationalteam startet intensive Vorbereitung für Rio

Die Gewichtheber Nationalmannschaft startet die Vorbereitung auf die olympischen Spiele in Rio de Janeiro im Bundesleistungszentrum in Kienbaum. Die Mannschaft um Bundestrainer Oliver Caruso absolviert in dem Sportkomplex in der Nähe von Berlin ein 14-tägiges Trainingslager und bereitet sich unter besten Bedingungen optimal auf Brasilien vor. Als Zwischenziel ist ein Test- und Qualifikationswettkampf in Heidelberg angesetzt.
(Quelle : BVDG-Online)

Powerlifting: SV Motor Barth gewinnt Bundesligafinale vor dem KSV Mainz

Das Team vom SV Motor Barth setzte sich knapp gegen die starken Heber des KSV Mainz durch. Für Barth, die eine sehr geschlossene Mannschaftleistung zeigten, ist es der sechste nationale Mannschaftstitel in Folge. Für Motor Barth an der Hantel waren Jan Bast, Martin Lange, Eddy Tepper und Rene Groß. Der beste Heber im Endkampf kam vom Vizemeister KSV Mainz. Sascha Stendebach untermauerte kurz nach seinem EM-Titel mit 920 kg bzw. 577, 94 Punkten ( 93 kg Körpergewicht; 325 kg Kniebeuge; 260 kg Bankdrücken und 335 kg Kreuzheben ) erneut seine außergewöhnliche Klasse. Das höchste Dreikampftotal in einem sehr spannenden Finale erreichte Kevin Koch, ebenfalls vom KSV Mainz. Der Superschwergewichtler brachte 402,5 kg in der Kniebeuge in die Wertung. Mit 335 kg im Bankdrücken und 290 kg im Kreuzheben kam der Mann mit Wohnsitz im Harz auf insgesamt  1027,5 kg.

Ergebnis Finale  der Powerlifting-Bundesliga 2016
21. Mai 2016 in Barth

1. SV Motor Barth 1644,36
2. KSV Mainz 1635,44
3. ESV München Neuaubing 1555,16
4. SC Oberölsbach 1502,86
5. KG Bergen / Gostorf 1432,55
6. Sanssouci GYM Potsdam 1324,81

Die vollständigen Ergebnisse

Sascha Stendebach auf der Einzel-DM im Kraftdreikampf 2016

Sportrevue: Neues Heft ab 01. Juni im Handel

Die neue Ausgabe der Sportrevue gibt es ab Mittwoch im Handel.
Die Redaktion hat für die Juliausgabe wieder jede Menge lesenswertes Material aus der Fitness- und Bodyszene zusammengestellt.

Die Juliausgabe 2016 der Sportrevue mit Markus Rohde auf dem Cover
Die Juliausgabe 2016 der Sportrevue mit Markus Rohde auf dem Cover

Inhaltsübersicht

EDITORIAL
8 Ich bin ein Geschöpf der Yates-Ära von Markus Rohde

NEWS
10 Neues aus der Welt des Bodybuilding
76 Dorian Yates – Teil 2: „The Shadow“ im Interview – ungefiltert und unzensiert

TRAINING
14 Partielle und voll ausgeführte Bewegungen im Vergleich: Was ist besser für den Muskelaufbau?
18 Wie baut sich Phil’s Titel auf?
20 Ist Versagenstraining notwendig?
88 Lässt stärker zu werden die Muskeln wachsen?

ERNÄHRUNG
24 Gesund und lecker
26 Proteinreiche Ernährung plus Gewichtstraining verbessert Körperzusammensetzung

FETTABBAU
28 Verlorene Muskelmasse während der Gewichtsabnahme beschleunigt Gewichtszunahme

GESUNDHEIT
30 Was ist die beste Behandlung gegen Rückenschmerzen?

SUPPLEMENTE
32 Omega-3-Fischöl: Steigern Sie den Fettverlust, verbessern Sie die Performance und verhindern Sie Muskelabbau
36 Ergebnisse der Nahrungsergänzung mit Phosphatidsäure: Muskelbauer oder Molkeblocker?
40 Rote-Bete-Saft reduziert Muskelkater

HORMONE
42 Dinitrophenol: Tödliches Gewichtsverlust-Hormon

RATGEBER
66 Fragen Sie Mr. Universe von Andreas Frey
68 Der Figurmacher von Andreas Scholz
92 Trainer der Champions von Charles Glass
94 Trainer der Champions von Fakhri Mubarak

EVENT
96 Fibo Power Pictorial – Teil 2
102 Die Show der Schönen
108 Miss Fibo Power Beauty
120 IFBB Arnold Classic 212
136 NAC Frey Classic

PERSONALITY
44 Arnold spricht sich aus!
52 Justin Compton im Aufbau
72 Route to Mr. Universe – So wurde Markus Schierloh zu Mr. Universum

RUBRIKEN
91 Sportrevue-Store
134 SPORTREVUE-Partner
146 Vorschau
146 Impressum

Strongman: Thor Björnsson gewinnt Arnold Strongman in Süd-Afrika

Nach Columbus und Rio gewinnt der hünenhafte Isländer Hafthor Björnsson auch in Johannesburg und gewinnt somit seinen dritten Arnold Strongman Titel in der Saison 2016.
Auf Rang 2 landete der erst 23-jährige Pole Mateusz Kieliskowski.
Eine sehr starke Leistung zeigte Martin Wildauer aus Österreich. Im Kreuzheben mit 420 kg wurde er von seinem großen Landsmann Arnold Schwarzenegger unterstützt.

Die Top 4
1. Hafthor Bjornsson ISL
2. Mateusz Kieliskowski POL
3. Dimitar Savatinov BUL
4. Martin Wildauer AUT

IFBB Pro Bodybuilding: Jackson siegt in Süd-Afrika, Kuclo in Kalifornien

Zwei IFBB Pro Contests gingen am Wochenende über die Bühne. Dexter Jackson setzte sich in Johannesburg bei der Arnold South Africa gegen Roelly Winklaar und Lionel Beyeke durch. In Culver City schafft Steve Kuclo den Sprung an die Spitze. Er setzte sich gegen 20 Konkurrentem durch. Auf Rang 2 in Kalifornien kam Nathan DeAsha. Dahinter Essa Obiad aus den Vereinigten Arabischen Emiraten.

(Quelle: ifbb pro league)
(Quelle: ifbb pro league)
(Quelle: ifbb pro league)
(Quelle: ifbb pro league)

2. Int. DM der GNBF: Umfangreiche Berichterstattung ab 26.Mai

Am Samstag findet in Neu-Ulm die zweite Internationale Deutsche der GNBF statt. Der Deutsche Natural Verband von Berend Breitenstein wird seit vielen Jahren von BMS Sporternährung unterstützt.

gnbf_dm2016

Die Verantwortlichen der GNBF haben eine umfangreiche Berichterstattung u.a. mit Live Stream, Live Ticker, Fotos und Videos organisiert, so dass die Fans, die in Neu Ulm nicht direkt dabei sind, die Int. DM hautnah mitverfolgen und -erleben können.

gnbf_dm2016_facebook

Hier der Ablauf der Action rund um den Wettkampf laut GNBF:

Wir werden auf der GNBF e.V. Meisterschaft – facebook Seite
ausführlich über die Meisterschaft berichten.

Am Donnerstag und Freitag gibt es tagsüber viele Fotos und Interviews vom Einschreiben der Athleten und dem Bühnenaufbau, etc.

Am Samstag geben wir dann richtig Vollgas und versuchen so viele Infos wie nur möglich auf der Seite zu posten.

VORWAHL:

Stage-Photos von Konrad Wolff

Photos „Backstage & More“

FINALE:

„Live-Übertragung“ ab 15:45 Uhr
Wir zeigen das Geschehen bis zum Beginn des Finales, die Eröffnung, Jury Vorstellung und den Gastauftritt von Patrick Teutsch GNBF Athlet *

Live-Ticker mit Jonas Notter ab 16 Uhr
Mit vielen Fotos und Informationen über das Bühnengeschehen

Stage-Photos von Konrad Wolff

Backstage-Photos

Backstage-Interviews mit Athleten *

Wie ihr seht, versuchen wir euch so viele Informationen wie möglich zu geben. Im Nachgang werden auf dieser Seite dann noch weitere Fotos (u.a. von Sportagentur Werner, Thomas Keller, Konrad Wolff und Cornelia Ritzke) und Videos folgen, sowieso Videos aller Klassen auf dem offiziellen GNBF-Youtube-Channel (www.gnbf.tv)

Bitte teilt gerne diesen Beitrag und markiert Freunde und Interessierte, damit möglichst viele Personen davon erfahren.

Vielen Dank

Euer GNBF-Team

* vorausgesetzt die verfügbare Bandbreite reicht aus.

Strongman: SCL Weltmeisterschaft im Baumstamm Drücken

In Abwesenheit des verletzten Weltrekordhalters Z. Savickas gab es bei der diesjährigen WM im Log Lift zwei Sieger. Vidas Blekaitis und Rober Kerney waren mit 202,5 kg die besten Athleten. Blekaitis versuchte mit 205 kg den alleinigen Sieg zu erreichen, scheiterte aber sehr knapp. Patrick Barboumian aus Deutschland verletzte sich bei seinem Versuch mit 180 kg schwer am Trizeps. So blieb für den bekennenden Veganer nur Rang 12 mit seiner Anfangslast von 170 kg.

Vidas Blekaitis mit 200kg bei der WM 2015

( Quelle de Links : youtube/ Mikhael Geraskevich )

1-2 Vidas Blekaitis           Lithuania                            202,5                   25
1-2 Robert Kerney           USA                                     202,5                   18
3 Vytautas Lalas               Lithuania                            200                       15
4 Dimitar Savatinov         Bulgaria                             195                       12
5-7 Dainis Zageris            Latvia                                 190                       10
5-7 Gregorz Szymanski   Poland                                190                       8
5-7 Graham Hicks            England                             190                       6
8 Bjorn Solvang                Norway                              185                       5
9 Marcos Ferrari              Brasil                                  182,5                   4
10 Matjaz Belsak              Slovenia                             180                       3
11 Saulius Brusokas       Lithuania                             175                       2
12 Patrick Baboumian     Germany (verletzt)            170                       1