Arnold Schwarzenegger will mehr gesunde Amerikaner

Der Gouverneur Kaliforniens hat sich im Präsidentschaftswahljahr als Verfechter für eine gesunde Lebensweise positioniert.

Nachdem er gemeinsam mit den Filmstudios Disney, Sony, Paramount, Warner Bros., Universal und Twentieth Century Fox eine Petition unterstützt hat, die vorschreibt, einen Anti-Raucher-Spot vor jeden Film auf DVD vorzuschalten, setzt er sich nun für ein Verbot von gesättigten Fettsäuren ein.

Ein solches Verbot gibt es bereits sein einigen Wochen in New York und besagt, dass Restaurantbetreiber und Imbisse nur ungesättigte Fette für die Verarbeitung von Lebensmitteln verwenden dürfen.

Der Verband der Restaurantbesitzer in Kalifornien kritisiert, dass dieses Verbot ein großes Gesundheitsproblem der Bevölkerung viel zu kleingefasst angehe und die Wirkung zu gering sei.

Schwarzenegger hat sich noch nicht offiziell zu dem Verbot geäußert, Beobachter gehen aber davon aus, dass er es befürworten wird. Der einstige Mr. Olympia hatte zudem jüngst erklärt, dass er auch für Obama als Umweltpolitiker zur Verfügung stünde, falls dieser die Wahl im November gewinnen sollte.

Arnold Schwarzenegger

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.