Arnold Schwarzenegger am Knie operiert

Der siebenfache Mr. Olympia musste sich einer Knieoperation unterziehen und für die Dauer der Narkose die Amtsgeschäfte offiziell an seinen Stellvertreter John Garamendi abgeben.

Schwarzeneggers Sprecher, Matt David, sagte, dass es dem Gouverneur gut ginge und die Operation einen lädierten Miniskus betraf, der Arnold eher Unbehagen bereitete, als gesundheitlich einschränkte.

Obwohl sich der Politiker auf Grund der Operation vorzeitig von einem Kongress für Umweltschutz zurückziehen musste, konnte er bereits einen Tag später ohne Gehhilfe die Kirche zum Sonntagsgebet besuchen.

Der mittlerweile 61-jährige Action-Held zahlreicher Hollywood-Filme wurde damit zum zweiten Mal innerhalb von 20 Monaten am Knie operiert. Schwarzenegger hatte sich im Dezember 2006 bei einem Ski-Unfall das Kreuzband gerissen. Abgesehen von seinen Knien, musste sich der Terminator bereits mehrfach ernsthaften Behandlungen unterziehen. So schlägt unter der ehemals Olympia-würdigen Brust ein Herz mit implantierter Klappe. Im Jahr 2003 war ein Eingriff an der Rotatorenmanschette nötig. Zwei Jahre zuvor zerlegte Arnold bei einem Verkehrsunfall sein Motorrad und ein paar seiner Rippen. 2006 machte er das erneut. Harley und Rippen blieben diesmal jedoch unversehrt. Dafür musste eine Fleischwunde mit 15 Stichen genäht werden.

Weitere Artikel

Loading…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.