Allgemein: Strongman und Wrestler Mark Henry endlich am Ziel

Nach 15 Jahren im Profi-Wrestling-Business konnte Mark Henry den langersehnten Titel Super Heavyweight Champion” erobern und steht nun an der Spitze der WWE. Der 40-jährige krönt damit eine jahrzehntelange Odyssee, die ihn in mehreren Sportarten an die Spitze führte.

Denn Mark ist jenseits des Wrestling-Rings auch in der Kraftsportwelt eine Berühmtheit. Er stellte mehrere Rekorde im Kraftdreikampf auf und vertrat darüber hinaus die amerikanischen Farben bei den Olympischen Spielen 1992 und 1996 im Gewichtheben.

Nach den Spielen in Atlanta wandte er sich dem professionellen Wrestling zu und wurde von keinen geringeren als Bret Hart in die Künste des Show-Ringens eingeführt. Der Erfolg ließ dennoch auf sich warten. Mark tat sich schwer damit, seinem Ringcharakter Leben einzuhauchen und war in den ersten Jahren eher eine Attraktion auf Grund seiner schieren Größe und weniger wegen seiner Wrestlingkünste. Auch die Zuneigung der Fans blieb ihm zunächst versagt.

Nach fünf Jahren nahm er sich eine Auszeit, um sich auf die ersten Strongman-Classics des Arnold Sport Festivals vorzubereiten. In Columbus fand sich Mark in seinem Element wieder und stürmte mit wehenden Fahnen auf das Siegerpodest. Ein Handschlag von Arni, ein gelber Hummer und $10.000 Preisgeld waren der Lohn für seine Mühen. Trotz seines Sieges wollte Mark seine Zukunft im Wrestling sehen. Und so sollte der Ausflug in die Strongman-Szene nur von kurzer Dauer sein.

Mark arbeitete wie ein Besessener an der Perfektionierung seiner Wrestling-Moves und pfeilte an der Darstellung seiner Ringfigur. Dennoch blieb ihm die Gunst der breiten Masse verwehrt. Vielmehr machten sich viele Fans angesichts seines Körperbaus über ihn lustig. Ein Video, das vor einigen Jahren auf Youtube erschien und ein unglückliches Bild von Mark während eines Wrestling-Matches zeichnet, war Wasser auf den Mühlen gehässiger Fans. Das Video wurde während eines Käfig-Matches aufgenommen, an dem Marks Teamkollege beteiligt war. Das Drehbuch sah vor, dass Mark seinem Freund zur Hilfe kommt. Dafür musste er jedoch die mit Ketten verriegelte Käfigtür aufbrechen. Das Video zeigt, wie Mark mehrere Minuten damit verbringt, die Tür aufzubekommen. Während die Fans davon ausgingen, dass die Ring-Crew die Tür präpariert hatten und Mark einfach zu dumm war, den Öffnungsmechanismus zu verstehen, zeichnete die Realität ein anderes Bild.

In Wirklichkeit hatte nämlich niemand daran gedacht, die Tür zu präparieren und Mark sah sich in der Tat einer verriegelten Tür gegenüber. Um die Show nicht zu gefährden, schritt Mark beherzt zur Tat und sprengte mit reiner Muskelkraft die Eisenketten, was ihm verständlicherweise einige Minuten Zeit kostete wie hier im Video zu sehen.

Trotz dieser Episode, die einen Rückschlag für Mark bedeutete, liess er sich nicht irritieren und konnte über die Jahre seinen Ringcharakter etablieren und durch immer stärker werdende darstellerische wie athletische Fähigkeiten mehr und mehr Fans begeistern.

Trotz seines Titelgewinns lebt Mark ein bodenständiges Leben als Familienvater. Er fährt nach wie vor den Hummer, den er 2002 auf der Arnold Classics gewann und wohnt mit seiner Frau und seinem Sohn auf dem Lande im US-Bundesstaat New York.

Allgemein: Lou Ferrigno befand Michael Jackson in guter Verfassung

Lour Ferrigno
Seit gestern steht Michael Jacksons Leibarzt vor Gericht und sieht sich einer Klage der fahrlässigen Körperverletztung mit Todesfolge gegenüber. In diesem Gerichtsdrama spielt auch Lou Ferrigno eine tragende Rolle.

Die Bodybuilding-Legende war über Jahrzehnte lang mit dem King of Pop befreundet und in unregelmäßigen Abständen auch dessen Fitness-Trainer. Nur zwei Wochen bevor der Erfinder des Moonwalks verstarb, besuchte ihn Lou für eine Trainingseinheit.

Im Zeugenstand sagte Lou, dass seiner Meinung nach Michael in einer guter körperlichen Verfassung war. Er sei zwar wegen der Vorbereitungen zu der bevorstehenden Welttournee gestresst gewesen, machte aber insgesamt einen guten Eindruck. Lou startete das Workout des Popstars mit einer Laufbandsession und ließ dann Kraftübungen auf einen Petzi-Ball machen, denen viele Stretchübungen folgten.

Mit dieser Darstellung steht der Hulk-Mime auf der Seite der Staatsanwaltschaft. Die Verteidigung behauptet, dass Michael Jackson in den letzten Wochen seines Lebens sowohl psychisch als auch physisch nicht in bester Verfassung war.

Lou räumte dann auch ein, dass Michael sich während des Workouts verärgert darüber zeigte, dass er mit Schlafstörungen zu kämpfen habe.

Lou fiel außerdem auf, dass sich der Popstar zum Abschied merkwürdig verhielt. Anstatt wie gewöhnlich “Tschüß” zu sagen, sagte er zu Lou in eindringlicher Weise: “Pass auf Dich auf.” Lou hatte den Eindruck, dass Michael irgendwie fühlte, dass etwas schreckliches passieren würde.

Bodybuilding: Profi-Weltmeisterschaft der Legenden schließt Saison ab

Mit der Mr. Olympia-Wahl ist die laufende Bodybuilding-Saison noch lange nicht vorbei. Im Dezember scheint sich ein Ereignis anzubahnen, das dem Spektakel in Las Vegas als Höhepunkt des Jahres den Rang ablaufen könnte: Die Profi-Weltmeisterschaft der Masters.

In Miami Beach, Florida, wird am 10. Dezember der beste über 40-jährige Profi-Bodybuilder gekürt. Was zunächst nicht unmittelbar nach einer Sensation klingt, verwandelt sich bei einen Blick auf die Teilnehmerliste in ein Event, nach den wir Bodybuilding-Fans unsere Hände recken werden.

Neben Dexter Jackson wird nämlich auch der Rekord-Mr. Olympia Ronnie Coleman auf der Bühne stehen. Toney Freeman, Troy Alves und Darrem Charles werden in Florida ebenfalls nach der Siegertrophäe greifen. Aber auch wahre Legenden der goldenen Bodybuilding-Ära werden im Scheinwerferlicht stehen. Samir Bannout und Pavol Jablonicky haben eine Teilnahme fest zugesagt. Aus deutscher Sicht dürfte die Muskelsensation der 90er Roland Cziurlock im Mittelpunkt des Interesses stehen.
Als Ehrengäste werden zudem Lou Ferrigno, Lee Hany, Frank Zane und Bill Scott erwartet.

Das Event wird durch ein Seminar von Dorian Yates abgerundet.

Angesichts des günstigen Dollar-Kurses sollten Bodybuilding-Fans ihren Winterurlaub also unbedingt in Florida verbringen.

Mr. Olympia-Gastgeber Bob Cicherillo wird in Miami Beach auch wieder auf den 8-fachen Mr. Olympia Lee Haney treffen.

Allgmein: Hugh Jackman “Training ist kein Spass”

Der australische Schauspieler Hugh Jackman ist spätestens seit seiner Rolle des Wolverines auch Muskelfans aufgefallen. In dem in Kürze anlaufenden Streifen “Real Steel” stellt Jackman als abgehalfterter Boxer einmal mehr seine beeindruckende Physis zur Schau.

Das US-Magazin “Men’s Fitness” packte Jackman daraufhin nicht nur aufs Titelblatt, sondern fragte auch nach seinen Trainingsgewohnheiten. Hugh machte keinen Hehl daraus, dass er lieber an den Strand geht und Wellen reitet, anstatt Eisen zu wuchten. “Training ist kein Spass, sondern harte Arbeit”, sagt der Hollywood-Star und macht klar, dass ein gut trainierter Körper nicht von ungefähr kommt. Wer außergewöhnlich gute Resultate sehen will, muss auch außergewöhnlich hart trainieren. So die Essenz des Interviews.

Jackman hat in seinen Workouts stets einen Pulsmesser um die breite Brust geschnallt. Er will sich dazu zwingen immer in Bewegung zu bleiben, um möglichst effizient zu trainieren und lange Pausen zu vermeiden. “Beim Krafttraining lasse ich meinen Puls nie unter 140 sinken.”

Das erklärt, warum Jackman sowohl über eine gute Definition als auch eine solide Muskelmasse verfügt.

Brunsbüttel die 8. Deutsche Meisterschaft im Natural Bodybuilding der GNBF e. V.


Deutsche Meisterschaft & Europäischer Profi-Cup im Natural Bodybuilding

Am 15. Oktober 2011 findet in Brunsbüttel die 8. Deutsche Meisterschaft im Natural Bodybuilding der GNBF e. V. (German Natural Bodybuilding Federation) und der 1. Europäische Profi-Cup der WNBF (World Natural Bodybuilding Federation, USA) statt.
100 Athleten aus ganz Deutschland, aus den USA, Dänemark, Kolumbien, Italien, Schweiz, Marokko, Libanon und United Kingdom kämpfen in den einzelnen Klassen um den Sieg. „Dieses Jahr ist ein absoluter Teilnehmerrekord erreicht“, sagt GNBF e. V.-Gründer und WNBF Europe-Vorsitzender Berend Breitenstein. „Im Vergleich zur ersten GNBF e. V. Deutschen Meisterschaft im Jahre 2004 hat sich die Zahl der teilnehmenden Athleten bis zu diesem Jahr bereits vervierfacht!“

Gekämpft wird in 12 Klassen – von der Frauen-Figur-Klasse über das Paar-Posing bis hin zum Schwergewicht im Bodybuilding. Die Sieger der Deutschen Meisterschaft qualifizieren sich für die Teilnahme an der Weltmeisterschaft am 12. November in New York City/USA. Unter den drei erstplatzierten Athleten des Profi-Cups wird immerhin ein Preisgeld von 6.000 US$ ausgeschüttet.
Alle Athleten unterziehen sich nach US-Vorbild einem Lügendetektor-Test, zusätzlich absolvieren die Sieger der einzelnen Klassen einen Urin-Test. „Wir stehen für den drogenfreien, gesunden Muskelaufbau“, erläutert Berend Breitenstein das Vorgehen.
„Wir freuen uns auf spannende Wettkämpfe“, so Torsten Lange vom Stadtmanagement Brunsbüttel, der die Meisterschaften unterstützt. Besonders stolz ist Lange auf die Teilnahme zweier Lokalmatadoren, Andy Lüdtke aus Brunsbüttel und Ilona Rinas aus Neufeld. „Die beiden machten bereits im letzten Jahr eine gute Figur und heimsten sich einen Pokal ein.“
Die Daten im Überblick:
8. GNBF e. V. Deutsche Meisterschaft und 1. WNBF Europe Pro Cup im Natural Bodybuilding
15. Oktober 2011
Elbeforum Brunsbüttel, Von-Humboldt-Platz 5, 25541 Brunsbüttel
Beginn Vorwahl: 9:00 Uhr / Beginn Finale: 16:00 Uhr
Karten: von 15,- bis 35,- Euro im Vorverkauf über die Tickethotline des Elbeforums unter der Telefon-Nr. (0 48 52) 54 00 54 oder online unter www.elbeforum.de. Der Ticketverkauf an der Tageskasse beginnt um 8:00 Uhr.
Ihr direkter Kontakt für Rückfragen/Termine/Bildmaterial: Berend Breitenstein,
Wientapperweg 26 a, 22589 Hamburg. E-Mail: berend@gnbf.de; Telefon-Nr.: (0 40) 43 25 33 37;
Mobil: (01 60) 91 98 67 59; Internet: www.gnbf.de.

 

Allgemein: Arnold bestellt weitere Statuen

Arnold Schwarzenegger
Arnold Schwarzenegger
Seit kurzem steht die knapp 2,5 Meter große Arnold-Statue vor dem Schwarzenegger-Museum. Die bronzene Version Arnolds soll nicht nur die Besucher aus aller Welt symbolisch begrüßen, sondern fasst kurz und knapp das Wesen des Gouvernators dar. Arnold ist überlebensgroß. Daran lässt die Statue keinen Zweifel.

Der ehemalige Gouverneur von Kalifornien ist von der Statue so begeistert, dass er nun zwei weitere in Auftrag gegeben hat. Eine soll in Columbus aufgestellt werden, wo die steirische Eiche mit dem “Arnold Sports Festival” eine der größten Sportveranstaltungen auf amerikanischem Boden geschaffen hat.

Die andere soll nicht öffentlich zur Schau gestellt werden, sondern wird wohl ihren Platz im Garten des Schwarzenegger-Anwesens finden.

Als Arnold sein bronzenes Abbild zum ersten Mal gesehen hat, soll er zum schaffenden Bildhauer gesagt haben: “Das ist fantastisch” – und hat das Ganze viermal wiederholt.

Bodybuilding: Juliette Bergmann bereist Singapur

Die dreifache Ms. Olympia Juliette Bergmann befindet sich auf dem Weg nach Singapur, wo sie ein Seminar halten wird um das Bodybuilding in der Region zu promoten.

In Verbindung mit der jüngst ausgetragenen Sheru-Classics in Indien kann diese Reise als positives Zeichen für das Verhältnis der asiatischen Mitgliedsländer zu der Führungselite der IFBB gesehen werden. In den vergangenen Jahren kam es hier immer wieder zu Auseinandersetzungen.

Bodybuilding: Änderungen der Qualifikationsregeln für die Wahl zum Mr. Olympia

Das Teilnehmerfeld wird bei der nächsten Wahl zum Mr. Olympia deutlich kleiner als bisher ausfallen. Die Profi-Abteilung der IFBB hat in einer Sitzung beschlossen, die Vergabe der Startplätze drastisch zu reduzieren.

Von nun ist ein Athlet für die Olympia qualifiziert, wenn

# er sich auf einem der ersten vier Ränge bei der Olympia platziert (Top 4)
# er bei der Arnold Classic unter die ersten drei kommt (Top 3)
# er die New York Pro als Sieger oder Zweitplatzierter abschließt (Top 2)
# er einen anderen Profi-Grand-Prix gewinnt (Top 1)

Wie bei jeder Regeländerung gibt es auch hier Vor- und Nachteile. Nachteilig ist sicherlich, dass das Olympia-Feld nun etwas kleiner ausfällt und sich weniger Athleten zum Bodybuilding-Höhepunkt des Jahres einfinden können.

Von Vorteil ist jedoch, dass sich nun weniger Athleten eine Auszeit nehmen können und man die Top-Athleten der IFBB wieder häufiger auf den Grand-Prixs sehen wird.

Allgemein: Arnold Schwarzenegger veröffentlicht Memoiren

Arnold Schwarzenegger
Arnold Schwarzenegger
Auch nach seiner Politkarriere bleibt Arnold Schwarzenegger einer der produktivsten Männer der Welt. Nachdem sein eigenes Museum in seiner Heimatstadt eröffnet wurde, arbeitet er nun an seinen Memoiren , die im Oktober nächsten Jahres vom Simon & Schuster – Verlag herausgebracht werden sollen.

Auf der Frankfurter Buchmesse sollen in der kommenden Woche die Rechte für den internationalen Handel verkauft werden. Für die Niederlande und Deutschland hat sich bereits ein Verlag gefunden. Die deutschsprachigen Fans können also davon ausgehen, dass sie die Schwarzenegger-Schrift bereits kurz nach der US-Veröffentlichung in den Händen halten können.

Mit Peter Petre steht Arnold ein sehr renomierter Hilfsauthor zur Verfügung. Petre hatte bereits an den Autobiografien des ehemaligen US-Notenbankchefs Alan Greenspan und US-Generals Norman Schwarzkopf mitgewirkt. Beide Bücher wurden zu Bestsellern. Gleiches Schicksal wünscht sich der Simon & Schuster – Verlag auch für die Autobiographie Schwarzeneggers.

Neben seiner Hollywoodkarriere wird auch seine Zeit als Politiker einen großen Teil des Buches ausmachen. Da Arnolds Autobiographie kurz vor der Präsidentschaftswahl erscheint, glauben Beobachter, dass es pikante Details über die Politelite enthalten könnte.

Die Sprecher des Verlages verloren keine Aussage darüber, ob Arnold sich in seinem Werk über seine Scheidung von Maria Shriver äußern wird.

Bodybuilding: Jay Cutler lässt es krachen

Obwohl Jay Cutler seine Krone abgeben musste, schaffte er es trotzdem in die Schlagzeilen. Und zwar in die der Boulevard-Presse. Mit seiner spektakulären Olympia-Party war ihm die Aufmerksamkeit auch ohne Sandow-Statue garantiert.

Auf der Gästeliste fanden sich nicht nur Promis aus der Bodybuilding-Szene, sondern auch hochrangige Baseball-Spieler und Porno-Stars wie Sasha Grey. Mit Konfetti-Kanonen und Go-Go-Tänzerinnen wusste der viermalige Mr. Olympia seine Gäste im Surrender Nightclub zu unterhalten.

Rund 40 handverlesene Gäste fanden Einlass in den angesagtesten Nachtclub Las Vegas. Dazu zählte auch der Rekord-Mr. Olympia Ronny Coleman und Bodybuilding-Veteran Toney Freeman.

Jay Cutler und Phil Heath im Posedown